Docker – Software in Containern

Docker ist ein Werkzeug für Administratoren und Anwendungsentwickler, um Server-Software zusammen mit allen Abhängigkeiten zu einem Container-Abbild (Image) zu verpacken und auszuliefern. Der Nutzer startet aus diesem Abbild mit Docker einen sogenannten Container. Der Server-Prozess darin läuft isoliert vom Betriebssystem, teilt sich mit diesem nur den Kernel.

Eine containerisierte Anwendung kann man schnell auf einem Testsystem starten, ausprobieren und später auf einem Server einsetzen – der Container verhält sich überall gleich, weil das Abbild alle benötigten Abhängigkeiten wie Bibliotheken enthält. Stoppt man den Container, bleiben keine Reste zurück.

Eingesetzt wird Containerisierung zum Beispiel für den Betrieb von Web-, Mail-, oder Datenbankservern. Docker selbst ist Open-Source-Software. Sie wird von der Firma Docker Inc. entwickelt, die auch eine Enterprise-Version mit Support vertreibt. Außerdem betreibt sie mit dem Docker Hub eine Datenbank für Docker-Images. Docker läuft unter Linux, macOS und Windows.

comments_outline_white Thema kommentieren

Alle Beiträge zu: Docker