Rosetta und Lander Philae der ESA

Die Rosetta-Mission der europäischen Raumfahrtbehörde ESA besteht aus einem Orbiter und der Landeeinheit Philae, die mit ihren Untersuchungen des Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko helfen sollen, die Entstehungsgeschichte unseres Sonnensystems zu verstehen. Zehn Jahre hat Rosettas Reise gedauert, bis sie ihr Ziel erreichte.

Nachdem sie aufgeweckt wurde und sich dem Kometen rasch zu nähern begann, lieferte sie immer mehr Fotos des Himmelskörpers. Anhand der Bilder haben die Forscher den Landeplatz ausgewählt, auf dem der mitgeführte Lander Philae landen sollte. Philae ist aber im ersten Versuch wieder abgeprallt und konnte erst in einem zweiten Versuch an deutlich ungünstigerer Stelle landen. Nichtsdestotrotz hat der Lander seine Versuche machen und ihre Ergebnisse an die ESA senden können, weshalb die Forscher die anspruchsvolle Mission als großen Erfolg werten.

Meilensteine

Wissenswertes

Verwandte Themen

comments_outline_white Thema kommentieren

Top-Artikel

Alle Beiträge zu: Rosetta