WCIT - World Conference on International Telecommunication

Zwischen dem 3. und 14. Dezember 2012 verhandeln die 193 Mitgliedsländer der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) auf der World Conference on International Telecommunication (WCIT) eine Neufassung der International Telecommunication Regulations (ITR). Die ITR wurden zuletzt 1988 überarbeitet, sie legen die Regularieren sowohl zwischen Staaten als auch zwischen Carriern fest, die für ein reibungsloses Funktionieren der weltweiten Telefonie sorgen.

Nach Vorstellung einiger an der ITU Beteiligten (sowohl Staaten als auch Telekommunikationsprovider) soll das Internet nun in die Regularien einbezogen werden; zudem stellen sich besonders die Carrier vor, das Prinzip des "Sender pays" und Quality of Service der Telefonnetze auf das Internet zu übertragen und damit die Netzneutralität auszuhebeln. Für die User wäre dann Internet nicht gleich Internet, der Netzanschluss würde den Bürger künftig nur noch mit einer virtuellen Welt verbinden, die sein Netzbetreiber konstruiert. Von einzelnen Staaten kommen zudem Begehrlichkeiten nach einer strengeren inhaltlichen Kontrolle des Internets.

Auf dem Kongress, von dem wichtige Weichenstellungen für die Zukunft der Telefon- und Datennetze erwartet werden, dürfte es angesichts der Bedeutung der ITR und der unterschiedlichen Positionen harte Verhandlungen geben.

Zum Hintergrund und den Interessenlagen beim WCIT:

comments_outline_white Thema kommentieren

Alle Beiträge zu: WCIT