Windows 10 - Microsofts geräteübergreifendes Betriebssystem

Im Juli 2015 hat Microsoft das Betriebssystem Windows 10 als Nachfolger das eher ungeliebten Windows 8.1 veröffentlicht. Neben den gängigen x86- und x64-Varianten steht auch eine Variante für ARM-Prozessoren zur Verfügung. Statt neuer Betriebssysteme veröffentlicht Microsoft alle sechs Monate umfangreiche Upgrades für Windows 10, um Nutzer mit neuen Funktionen zu versorgen. Dabei kam es aber oft zu Problemen und Microsoft musste geplante Veröffentlichungstermine verschieben. Umso wichtiger ist es, die Windows-Updates richtig steuern und auf fehlerhafte Patches reagieren zu können.

Das neue Startmenü von Windows 10 ist ein Kompromiss aus dem alten Menü von Windows 7 und der Kachel-Optik von Windows 8.1; es lässt sich aber weiterhin durch klassische Startmenü-Alternativen ersetzen. Ein neues Benachrichtigungscenter zeigt Meldungen an, per Assistentin Cortana sollen Nutzer dem Betriebssystem Sprachbefehle erteilen und es mit Windows Hello über Gesicht und Fingerabdruck entsperren.

Windows 10 etabliert sich langsamer als von Microsoft erwartet als dominierendes Windows-Betriebssystem, läuft aber inzwischen immerhin auf über 800 Millionen Geräten. Für viele Nutzer löst es das beliebte Windows 7 ab, auf dessen Support-Ende am 14. Januar 2020 man sich vorbereiten sollte.

Lesen Sie auch:

Forum zum Thema: Windows 10 (2472 Beiträge)

Alle Beiträge zu: Windows 10

Anzeige
Microsoft: Windows 10 Home 64Bit, DSP/​SB (deutsch) (PC) (KW9-00146)
Microsoft: Windows 10 Home 64Bit, DSP/​SB (deutsch) (PC) (KW9-00146) ab € 95,–

Weitere Windows 10-Angebote vergleichen