netzpolitik.org

Das journalistische Blog Netzpolitik.org versteht sich als Plattform für digitale Freiheitsrechte. Das Blog engagiert sich für Datenschutz, Digitalkultur, Netzneutralität, Überwachung, Urheberrecht und die politische Umsetzung der Themen. Außerdem zeigt das Blog, wie man sich auch selbst mit Hilfe des Netzes für digitale Freiheiten und Offenheit einsetzen kann.

Netzpolitik.org wurde 2002 von Markus Beckedahl gegründet, der das Blog zusammen mit fest angestellten und freien Mitarbeiten betreibt und unter anderem Mitveranstalter der Konferenz re:publica ist. Das Blog finanziert sich durch Werbung und Spenden. Seit dem Bestehen erhielt das Blog bereits zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Freedom Blog Award von Reporter ohne Grenzen im Jahr 2005 und den Grimme Online Award im Jahr 2014.

Ende Juli 2015 wurde bekannt, dass der damalige Generalbundesanwalt Harald Range gegen Beckedahl und den Autor Andre Meister ein Verfahren wegen Landesverrats eingeleitet hatte, nachdem der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, Strafanzeige gestellt hatte. Anlass war die Veröffentlichung von Ausschnitten aus einem als "VS-vertraulich" eingestuften Bericht des Verfassungsschutzes zur Überwachung des Internets.

Nach massiver Kritik der Medien, der Opposition und Teilen der Regierungsparteien SPD und CDU hatte Bundesjustizminister Heiko Maas den Generalbundesanwalt Range am 4. August 2015 in den Ruhestand versetzt. Auch die Ermittlungen gegen Beckedahl und Meister wurden eingestellt.

comments_outline_white Thema kommentieren

Alle Beiträge zu: netzpolitik.org