Ralf Streck

Ralf Streck, Journalist und Übersetzer, wurde 1964 in Flörsheim am Main mit Blick auf die Opel-Stadt Rüsselheim geboren. Dort machte er Abitur, studierte Politikwissenschaft und Turkologie an der Universität in Frankfurt und engagierte sich in einer breiten Bewegung gegen die Flughafenerweiterung, obwohl er sein Studium mit einem Job bei der Lufthansa finanzierte.

Seine journalistische Laufbahn begann im ersten freien Radio in Deutschland. Für Radio Dreyeckland in Freiburg ist er weiter Korrespondent und schreibt für diverse Medien in Europa. Reisen führten ihn zunächst in die Türkei, Kurdistan und Syrien, später aber vor allem nach Süd- und Mittelamerika, wo er sich mit Befreiungsbewegungen in Nicaragua, El Salvador, Guatemala… beschäftigte.

Hängen blieb er im Baskenland, wo ihn die Menschen mit ihrer Toleranz, ihrer Kultur, der abgefahrenen Sprache, einem Lebensgefühl zwischen Surfern und Bergsteigern, zwischen Frankreich und Spanien, exzellenten Speisen und hervorragenden Getränken wie Apfelwein, weißer Txakoli und roter Rioja begeistern. Kein Wunder, wenn er Bücher von Andrea Camilleri liebt und von „Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten“ nicht lassen kann. Er beschäftigt sich vor allem mit linken Unabhängigkeitsbestrebungen wie im Baskenland, Katalonien, Schottland…

Die letzte Übersetzung war das gerade erschienene Interview-Buch mit Arnaldo Otegi: In "Lichtblicke im Baskenland" beschreibt der inhaftierte Politiker, wie er als angebliches ETA-Mitglied mit anderen den Prozess zur Beendigung der ETA-Gewalt eingeleitet hat. Der führte zur Entwaffnung der ETA und auf einen einseitigen Friedensweg, für den auch er geworben hat.

  1. OPEC-Traum von steigenden Ölpreisen geplatzt

    Die Fracker in Nordamerika machen die Förderbegrenzung wett und Saudi-Arabien steigt aus dem Beschluss der Förderbegrenzung aus

    • Ralf Streck
    • 76
  2. Spanien: "Am 9. April ist die ETA entwaffnet"

    Die baskische Zivilgesellschaft führt die Entwaffnung nun durch und fordert von Frankreich, auf den "Weg des gesunden Menschenverstands" einzuschwenken

    • Ralf Streck
    • 5
  3. US-Notenbank geht den Weg der Zinsnormalisierung

    Die FED erhöht den Leitzins, was US-Präsident Trump gar nicht gefällt

    • Ralf Streck
    • 60
  4. Schottland: Unabhängigkeit 2.0

    Nicola Sturgeon hat ein neues Referendum zwischen Herbst 2018 und Frühling 2019 angekündigt

    • Ralf Streck
    • 70
  5. Snapchat und die neue Dotcom-Blase

    Die Warnsignale werden immer deutlicher und das Platzen rückt mit dem Börsenabsturz von Snapchat näher

    • Ralf Streck
    • 66
  6. Die spanische Angst vor Portugal

    Spanische Firmen wandern ins Nachbarland ab und von rechts bis links wird gegen Portugal gewettert, während eigene Probleme weitgehend verdrängt werden

    • Ralf Streck
    • 44
  7. Ex-CIA-Agentin: Italien kuscht vor Prozess

    Die Ex-Agentin Sabrina de Sousa wurde in Italien teilweise begnadigt, damit wurde die Auslieferung aus Portugal in letzter Minute abgesagt

    • Ralf Streck
    • 25
  8. Rückschlag für französische Atom-Endlagerpläne

    Erneut hat ein französisches Gericht dem Projekt in Lothringen die Grundlage entzogen

    • Ralf Streck
    • 31
  9. "Das Geschäft mit Bankenrettungen"

    Das Transnational Institute beziffert die Kosten auf mindestens 747 Milliarden Euro und kritisiert, dass die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften für ihre früheren Fehler noch belohnt werden

    • Ralf Streck
    • 63
  10. Es geht auch anders: Portugal zahlt erneut Schulden an IWF vorzeitig zurück

    Das Land ist unter der Linksregierung und der Abkehr von der Austerität auch erfolgreich beim Abbau des Defizits und Arbeitslosigkeit

    • Ralf Streck
    • 189
  11. Ecuador wählt Kontinuität der "Bürgerevolution"

    Zehn Jahre nach seinem Wahlsieg trat Correa nicht erneut an, doch das Rennen machte sein Vize fast schon in der ersten Runde

    • Ralf Streck
    • 7
  12. Menschenflut für Flüchtlinge in Barcelona

    "Keine Ausreden mehr, Aufnahme jetzt" war das Motto, unter dem bis zu 500.000 Menschen demonstriert haben

    • Ralf Streck
    • 717
  13. Spanischer Ex-Notenbankchef muss vor den Kadi

    Gegen immer mehr Banker und Börsenaufseher wird im Rahmen der Bankenrettungen ermittelt

    • Ralf Streck
    • 10
  14. Toshiba kämpft wegen Atomkraft-Verluste ums Überleben

    Nachdem sich der japanische Konzern im Atomgeschäft verheddert und Milliarden verloren hat, tritt der Konzernpräsident ab

    • Ralf Streck
    • 39
  15. Trump knickt gegenüber China ein

    Der neue Präsident schwenkt erwartungsgemäß um und erkennt die "Ein-China-Politik" des mächtigen Landes an

    • Ralf Streck
    • 89
Anzeige