Datenschatten

Auf dem Weg in die Überwachungsgesellschaft?

Print

  • Heise Medien
  • ISBN 978-3-936931-65-5
  • 192 Seiten
  • (D) 16,90

Elektronische Medien durchdringen bereits große Bereiche der Gesellschaft. Durch Satellitenortung, RFID, die Vernetzung von Datenbanken hinterlässt das Handeln der Menschen ein immer detaillierteres digitales Abbild, das später zunehmend automatisiert überprüft, analysiert und bewertet werden kann. Dies verändert die Beziehung zwischen Eltern und ihren Kindern, zwischen Lehrern und Schülern, zwischen Staat und Bürger, im Büro und in der Fabrik.

Das Buch beschreibt die Veränderungen, indem es sich kapitelweise diesen unterschiedlichen Beziehungen widmet und mögliche Auswirkungen des Datenschattens – Gefahren, aber auch überhöhte Erwartungen und Befürchtungen – untersucht. Vielen Kapiteln sind zudem Interviews mit Fachleuten und Betroffenen beigefügt – unter anderen kommen ein Arbeitsrechtler, ein Datenschützer, ein Staatsanwalt und eine Drogeriemarktangestellte ebenso zu Wort wie die CCC-Aktivistin und der Experte für "geoslavery". Die Analyse ordnet die medialen Debatten um "Datenschutz", "Sicherheitsgesellschaft" und Ähnliches ein und verschafft einen Überblick über die dahinterstehenden (Interessens-)Konflikte

Inhalt

  1. Ein verbreitetes, aber diffuses Unbehagen

  2. Grundlagen: Digitalisierung, Informatisierung und Kontrollkosten

  3. Eine neue Qualität des Taylorismus?

    Überwachung bei der Arbeit

    • "Eine seltsame Mischung: totale Kontrolle und manchmal völliges Laisser-faire!"
      Martin Beckmann
    • "Die Entwicklung in den großen Unternehmen ist paradox."
      Wolfgang Däubler
    • "Die Kräfteverhältnisse haben sich verschoben."
      Karl Schmitz
  4. Orientierungslos im Unternehmens-Cockpit

    Über Kennzahlen und die informatorische Kontrolle von Organisationen

    • "Kennzahlen messen nicht einfach Verhalten. Sie verändern es."
      Christine Cooper
    • "Das sind hochkomplexe Entscheidungen. Beantwortet werden sie mit 3,5."
      Ali Uyar
  5. Der "Sozialdatenbankstaat"

    Behörden und Bürgerdaten

  6. Der Arzt als Datenverarbeiter?

    Informatisierung der Gesundheitssysteme

    • "Vor allem ein riesiges Controlling-Instrument."
      Christian Husek
    • "Die Leute wollen das!"
      Oliver Decker
  7. Polizei 2.0?

    Der Datenschatten und die Sicherheitsbehörden

    • "Der Datenschutz wirkt."
      Peter Schaar
    • "Wir müssen an die Alltagskriminalität im Netz."
      Dieter Kochheim
    • "Da erschrickt man richtig."
      Constanze Kurz
    • "Kriminalität funktioniert so nicht."
      Stephan Heinrich
  8. Every breath you take

    Überwachung in Partnerschaft und Familie

    • "Enthüllung wird normal."
      Amy Muise
    • "Position ist Identität."
      Jerome Dobson
  9. Durchleuchtete Kunden

    Kommerzielle Datenjäger und -sammler

    "Gezielte Werbung führt zu einer Zersplitterung der Öffentlichkeit."
    Joseph Turow und Chris Hoofnagle

  10. Auf dem Weg in eine Überwachungsgesellschaft?

    • "Die Wirkung hat sich abgenutzt."
      Dick Whitfield
    • "Aus anthropologischer Sicht nichts anderes als Regenzauber."
      Stefan Stroschneider
Anzeige