Postmediale Wirklichkeiten

Wie Zukunftsmedien die Gesellschaft verändern

Print

  • Heise Medien
  • ISBN 978-3-936931-63-1
  • 256 Seiten
  • (D) 19,00

Das iPhone als „Fototelefoninternetallesverbinder“, mit dem man die gesamte Welt in den Händen hält, entzückt und zeugt vom Eros der Technik. Sehen so schon die Medien der Zukunft aus? Oder gibt es möglicherweise radikal andere Medien und Gebrauchsweisen?

Die Autoren dieses Sammelbandes wagen gemeinsam einen Blick nach vorne. Unter dem Leitbegriff „Postmediale Wirklichkeiten“ fragen sie, welche Formen und Funktionen Medien in Zukunft annehmen und welche Folgen dies für Individuen und Gesellschaft hat. Medien sind im Zeitalter der Postmedialität sicher nicht verschwunden, sie nehmen jedoch neue Gestalten an. Die Silbe „Post“ deutet an, dass sich in naher Zukunft Quantitäten und Qualitäten von Medien verändern und bisher kaum beachtete Grenzverschiebungen sowie Medienfunktionen auftreten, die sich erkennbar in Alltag und verschiedenste Lebenswelten einschreiben werden.

Der Band bietet Antworten aus interdisziplinären Perspektiven und vereint Standpunkte, Analysen und Visionen von Soziologie, Philosophie, Technik, Informatik, Wirtschaft, Marketing, Didaktik sowie Gestaltung und Design.

Anzeige