Vom Ende der Anonymität

Die Globalisierung der Überwachung

Print

  • Heise Medien
  • ISBN 3-88229-185-0
  • 180Seiten
  • Nur noch gebraucht erhältlich.

Nicht nur Telefone und Handys, sondern auch Videokameras, Emails, Internetlogfiles, Satellitentelefone und Prepaid-Cards wollen Strafverfolger und Geheimdienste für Überwachung und Abhörmaßnahmen nutzen. Die Pläne werden von Expertengruppen hinter verschlossenen Türen diskutiert und in letzter Minute bekannt. Oft bleibt Journalisten deshalb nur ein atemloses Beschreiben der jüngsten Erkenntnisse.

Für dieses Telepolis-Buch liefern internationale Autoren und Bürgerrechtsaktivisten wie Nicky Hager, Duncan Campbell, Tony Geraghty, Wayne Madsen, Thomas Mathiesen, Erich Möchel, Ute Bernhardt und Ingo Ruhmann nicht nur Hintergründe und Fakten, sondern auch Antworten auf grundsätzliche Fragen: Wie entwickelt sich die globale Überwachung seitens der Geheimdienste und Strafverfolger? Wie verändert sich die zivile Gesellschaft unter dem Eindruck neuer Technologien und Gesetze? Welche Zukunftstechniken werden in den Labors von Universitäten und Unternehmen entworfen? Und wie bringen Bürger mehr Transparenz in diese geheime Welt?

Im Sommer 2000 wurde Telepolis für seine Berichterstattung über Enfopol in London mit dem Europäischen Preis für Online-Journalismus der Medien-Konferenz "Net-Media 2000" in der Kategorie "Investigative Reporting" ausgezeichnet.

Anzeige