Enspiel 2050

Wie Roboter Fußball spielen lernen

Print

  • Heise Medien
  • ISBN 3-936931-02-0
  • 303Seiten
  • (D) 19,50
  • (A) 20,10

Alljährlich ziehen die Weltmeisterschaften im Roboter-Fußball (RoboCup) Wissenschaftler aus aller Welt an und erfreuen sich auch bei den Zuschauern wachsender Beliebtheit. Hinter dem sportlichen Wettkampf der Maschinen und der ehrgeizigen Vision, bis zum Jahre 2050 mit einem Roboter-Team den Fußballweltmeister nach den Regeln der FIFA zu schlagen verbirgt sich ernsthafte Forschung. Es geht um das Wesen von Intelligenz:

Können wir Maschinen bauen, die in der Lage sind, selbstständig in unserer normalen Umwelt zu agieren?
Werden diese Maschinen ein eigenes Bewusstsein haben?

In diese und andere Fragen der Künstlichen Intelligenz und der Roboterforschung führt das Buch auf unterhaltsame Art ein. Neben den Autoren kommen dabei auch Experten des Roboterfußballs in ausführlichen Interviews zu Wort.

DER ROBOCUP

Seit 1997 finden jedes Jahr im Sommer die internationalen Wettkämpfe und wissenschaftlichen Veranstaltungen des RoboCup statt. Sie werden organisiert von der RoboCup Federation mit Sitz in der Schweiz. Zweck ist die Anregung und Förderung der Forschung in der Künstlichen Intelligenz, in der Robotik und in verwandten Gebieten durch gemeinsam verfolgte langfristige Ziele. Diese Ziele sollen die Integration und die Evaluation vielfältiger Technologien erfordern. Die Vision des RoboCup ist die Entwicklung autonomer humanoider Roboter, die im Jahre 2050 den Fußballweltmeister besiegen können.

In Deutschland werden seit 2001 insgesamt 14 wissenschaftliche Projekte im Rahmen des Schwerpunktprogramms "Kooperierende Teams mobiler Roboter in dynamischen Umgebungen" durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert. Als gemeinsamer Bezugspunkt der Projekte dient der RoboCup.

Anzeige