Augenkrebs und zu spät einstürzende Bauten

YouTube und Co. - unsere wöchentliche Videoschau

Nachrichtenleute kann man ja viel nachsagen, dass sie aber über hellseherische Fähigkeiten verfügen, das überrascht dann allerdings doch. Doch nun liegt dafür ein Beweis vor: ein Video, das im Internet gerade für mächtig Wirbel sorgt. Bei dem Film handelt es sich um einen Live-Beitrag der BBC vom 11. September 2001. In ihm berichtet die BBC-Journalistin Jane Standley vom Einsturz des Salomon Brothers Building (World Trade Center 7) und als Uhrzeit wird 16.53 Uhr eingeblendet. Seltsamerweise jedoch steht im Hintergrund des Bildes das Gebäude noch, das dann tatsächlich erst 20 Minuten später einstürzte.

Nun darf natürlich über dieses prophetische Wunder gerätselt und spekuliert werden. Und schon jetzt geschehen seltsame Dinge. Nach einem Bericht von PrisonPlanert.com war das Video auch bei Google-Video zu sehen, wurde inzwischen aber wieder gelöscht. Warum auch immer. Zurzeit findet man es noch bei YouTube. Und der erste, der es dort kurz kommentiert hat, glaubt natürlich an eine große Verschwörung rund um den 11.9.: „An error in the reporting...that proves alot! It's a conspiracy! Terrorists don't exist.“ Zu sehen ist das Video unter anderem auch hier und bei LiveLeak. Die BBC hat inzwischen auf die Verschwörungsspekulationen reagiert.

Nun zu einem ganz anderen, aber ebenfalls brennenden Thema. Gemeint ist natürlich das Rauchen, das im Augenblick ja allüberall verteufelt wird. Die Gefahren des Rauchens kennt wohl jeder, dass es aber auch Augenkrebs verursachen kann, das ist weniger bekannt. Doch wer so raucht wie in dem Video Fuma fuma, der könnte bald als Einäugiger durch die Welt schreiten. Und inzwischen gibt es sogar schon den ersten Nachahmer.

Viel gesünder als Rauchen ist Sex, und noch gesünder als Sex ist kein Sex. Und wie man kein Sex haben kann, das demonstriert nachhaltig ein Anti-Kamasutra-Video. Bei der versexten Clipfish-Gemeinde stößt das Video allerdings nicht auf Begeisterung. Typisch ist beispielsweise dieser Kommentar von nudel001: „das ist der größte scheiß wo ich je gesehen habe sehen beide zum kotza aus und das gibt doch alles kein sinnn aber naja wenn man sonst nichts zu tun hab und jo dann viel spaß knutscher anne.“ Irgendwie steckt unser Schulsystem ganz schön schwer in der Krise ...

Bisweilen findet man auch innovative Videos. Beziehungsweise Videos, die Innovationen dokumentieren. Und dazu zählt ohne Zweifel der kurze Film mit dem sperrigen Titel Robotic Beer Launching Refrigerator. Doch dieses Ding, dieser komische Roboter ist wirklich eine segensreiche Erfindung vor allem für Biertrinker, die nun abends beim Fernsehen sich den regelmäßigen Gang zum Kühlschrank ersparen können.

Unser Video der Woche ist jedoch ein echter Klassiker: "A Trip to the Moon “ (Une Voyage dans la Lune), den der französische Regisseur Georges Méliès 1902 drehte. Und der als weltweit erster Science-Fiction-Film gilt: Teil 1, Teil 2 und als kommentierte Fassung. Und zum Schluss noch ein Video, das uns allen endlich das Internet erklärt. (Ernst Corinth)

Anzeige