Bestes Blog der Welt

Die Sieger der "International Weblog-Awards" der Deutschen Welle

Was für ein Titel "Best of Blog"... Zu erwarten, dass da tatsächlich das beste Blog der Welt ausgezeichnet wird, ist natürlich Unsinn, aber man hofft auf Überraschungen und die gibt es tatsächlich.

Zum zweiten Mal hat die Deutsche Welle, ihre "International Weblog-Awards" vergeben: die "Best of Blogs". Der Sieger der Jury ist nicht, wie man vielleicht erwarten könnte, ein besonders brillantes, analytisch mit größtem Durchdringungsvermögen ausgestattetes, subversives Politik-Blog, sondern eine Fortsetzungsgeschichte, ein argentinisches Blog mit dem Titel "Mehr Respekt, ich bin deine Mutter!": Eine "gelungene fiktionale Mischung aus Telenovela und Komödie" nach Meinung der zwölfköpfigen Jury.

Ein Fiction-Blog also, die Erlebnisse einer ausgedachten Familie aus der Sicht der Mutter, illustriert mit Comiczeichnungen. Und statt der sonst üblichen Meinungsabsonderung darüber, ob Blogger nun die besseren Journalisten sind, wurde vom Sieger, Hernan Casciari, eine ungewohnte Perspektive zu den Aussichten des Hype-Formats geliefert: Die kreative Zukunft der Blogs liegt seiner Ansicht nach im Blog-Roman.

Ich warte sehnsüchtig darauf, dass die Leute endlich die kreative Kraft der Weblogs erkennen und etwas Neues schaffen. Derzeit schreiben 80 Prozent der Blogger ausschließlich über sich oder über Weblogs. Unter Bloggern ist die Nabelschau leider immer noch weit verbreitet.

Schon die Zusammensetzung der Jury – unter ihnen etwa der "Godfather" der iranischen Blogger, Hossein Derakhshan, Julien Pain von den Reporters sans Frontières - , zum Großteil Journalisten, die sich für die Meinungsfreiheit im Netz stark machen, ließ allerdings keinen Zweifel daran aufkommen, dass auch politische Blogs geehrt werden würden, die manchem Regime ein Dorn im Auge sind. So wurde das ägyptische Weblog "Manal and Alaa’s Bit Bucket" mit einem Sonderpreis ausgezeichnet, der bereits am 14.November bekannt gegeben wurde. Man wollte damit im Licht des Weltinformationsgipfels in Tunis darauf aufmerksam machen, dass eine Anzahl der nominierten Blogs in ihren Ländern der Zensur unterliegen.

Den "Publikumspreis" für den besten Blog, bei dem über 100.000 Teilnehmer mitmachten, gewann das portugiesische Weblog "Tupiniquim", das versucht, dem Mangel an Aufmerksamkeit in den brasilianischen Medien für die indigene Bevölkerung des Landes entgegenzuwirken. Insgesamt wurden über 2.500 Vorschläge in den neun Wettbewerbsprachen eingereicht. Alle Preisträger in den 13 Kategorien sind hier zu finden.

Kommentare lesen (1 Beitrag)
Anzeige