Der Gigant der Dinosaurier

Kenneth Lacovara bei der Ausgrabung. Bild: Kenneth Lacovara/CC-BY-SA-3.0

Wissenschaftler haben das bislang vollständigste Skelett eines Titanosaurus rekonstruiert

Wissenschaftler haben den bislang größten Dinosaurier entdeckt. Sie haben aus den vorhandenen Fundstücken aus Patagonien die Größe des Dreadnoughtus schrani rekonstruiert, wie sie in Nature schreiben. Er ist der größte und vollständigste Titanosaurus, der 60 Tonnen schwer gewesen sein soll - und zudem noch hätte wachsen sollen. Ein T. Rex hat gerade einmal 10 Tonnen gewogen.

Künstlerische Rekonstruktion des Dreadnoughtus schrani: Bild: Jennifer Hall/CC-BY-SA-3.0

26 Meter war der Dinosaurier lang, ein gewaltiges Tier, das bislang schwerste und größte, mit einem 10 m langem Schwanz, aber wohl einem relativ kleinem Kopf. Dreadnoughtus schrani, der vor etwa 77 Millionen Jahren gelegt haben soll, war ein Pflanzenfresser, aber eben so groß, dass er nach den Wissenschaftlern, die ihn benannt haben, nichts fürchten musste. Der Name kommt von Kampfschiffen des 20. Jahrhunderts, was bei einem Pflanzenfresser aber etwas daneben ist.

Möglicherweise hat es Dinosaurier gegeben, die noch eine größere Körpermasse hatten, aber von diesen wurden nur jeweils wenige Knochen gefunden. Das unterscheidet Dreadnoughtus schrani von seinen Gigantenkollegen, von diesem wurden 45 Prozent seiner Knochen entdeckt, was die Abschätzungen und die 3D-Simualion schon sehr genau macht. Allerdings fehlt bei dem Dinosaurier der Kopf und große Teile seines Halses. (Florian Rötzer)

Anzeige