Der vernetzte Körper

Über den Body-Hacker Stelarc.

Der in Australien lebende Performancekünstler Stelarc reizt die gegenwärtig vorhandene Technik aus, um sich in einen Cyborg zu verwandeln, um seinen Körper an das Netz anzuschließen. Als Techno-Schamane verkündet er den Eintritt in das postbiologische Zeitalter und ruft damit ebensoviel Faszination wie Ablehnung hervor.

Der ferngesteuerte Körper

Während der Ausstellung Telepolis im November letzten Jahres verwandelte sich Stelarc über Stunden hinweg in eine ferngesteuerte Marionette. Sein Körper war über Elektroden und Computer mit dem Internet verbunden, und aus verschiedenen Orten konnten andere Menschen Stelarc in Bewegung versetzen, der geduldig, wie ein Opfer auf dem Altar der Technik, sich durch schwache Stromstöße steuern ließ. Ob das eine künstlerische Performance ist? Wohl eher ein arrangiertes Experiment mit dem vernetzten Fleisch, eine Demonstration, daß der Körper vom Netz nicht ausgeschlossen wird, sondern zu dessem Bestandteil wird.

Videostill von Stelarcs Performance in Luxemburg

Elektroden befinden sich auf Armen und Beinen. Kabel führen zu einem seltsamen Kasten, auf dem die Figur eines Mannes aufgemalt ist, in dessen Umrissen man einige Schalter sehen kann. Fließt schwacher Strom durch die Kabel, so beginnen sich die Gliedmaßen zu bewegen, muß Stelarc gelegentlich aufpassen, daß die Auslösung von wirren und unkoordinierten Gesten nicht seinen Körper ins Straucheln bringt. Es ist, als habe ein Dämon von ihm Besitz ergriffen. Body-Hacker Stelarc findet mit seinen Ausblicken auf die post-biologische Zukunft der Menschen als Cyborgs immer mehr Aufmerksamkeit. Nicht die Macht, so sagt er, interessiere ihn, die man dadurch vielleicht über einen anderen Menschen erlangen könnte, sondern einzig der Sachverhalt, daß man sich so den Körper eines anderen oder Teile von ihm für eine gewisse Zeit ausleihen kann. Das könne schließlich ja auch wechselseitig geschehen. Die Muskelbewegungen des einen Menschen lassen sich durch Sensoren abnehmen und auf einen anderen übertragen. Telepräsenz oder Tele-Existenz heißt nicht nur, aus der Ferne Roboter oder Avatars zu steuern, sondern auch in Echtzeit andere menschliche Körper in der wirklichen Welt.