Deutschland, der verbotene Angriffskrieg und die "Schutzverantwortung"

Fussnoten

1

Pax, Wilhelm von (2015): NATO-Bombardement: Beweise gegen Gaddafi waren gefälscht Siehe auch: Leukefeld, Karin (2011): Gaddafis "Söldner" Frente Polisario weist Vorwürfe zurück. und "Letztes Jahr kursierte die Sage von den Söldnern in Libyen, die im Mainstream ein ums andere Mal beschworen wurde. Ihr angeblicher Einsatz durch den grausamen libyschen Diktator bewegte die Gemüter und lieferte zu einem Gutteil die ungeschriebene Rechtfertigung für das NATO-Bombardement des Landes. Geneviève Garrigos von Amnesty International verbreitete diese Version, die unverifiziert vom Mainstream übernommen wurde, der seinerseits die Gerüchtemühle drehte. Garrigos sprach von 'Informationen', die Amnesty habe. Einige Monate später musste sie widerrufen: Man habe 'Gerüchte' gehört. Nein, es gebe keine Beweise dafür, dass Söldner eingesetzt worden seien." Quelle

2

Für weitergehende Informationen siehe auch das Buch "Die Menschenrechtsindustrie im Angriffskrieg" von Tim Anderson und mir, in Kürze im Buchhandel.

3

Scheben, Helmut (2016): Die Lüge vom Giftgaseinsatz hält sich hartnäckig. Siehe auch zum letzten Angriff gegen Syrien nach angeblichem Giftgasvorfall: SMOPO (2018): OPCW-Bericht: Kein Giftgas im syrischen Duma!

4

U.S. Embassy in Syria (2017) Security Message for U.S. citizens: Travel Warning - Syria, 18. Oktober: "Tactics of ISIS, Hayat Tahrir al-Sham, and other violent extremist groups include the use of suicide bombers, kidnapping, small and heavy arms, improvised explosive devices, and chemical weapons." (Taktiken von ISIS, Hayat Tahrir al-Sham und anderen gewalttätigen Extremistengruppen, beinhalten Selbstmordattentäter, Entführungen, Einsatz von Kleinwaffen und großkalibrigen Warren, improvisierte Bomben und Chemiewaffen.)

zurück zum Beitrag
Anzeige