Die Schönheit des Jupiter

Bild: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Kevin M. Gill

Bilder der Nasa-Sonde Juno vom Gasriesen

Medien schwärmen über Bilder, die mit der Kamera der Jupiter-Sonde der Nasa von den Wolken des geheimnisvollen Gasplaneten aus Wasserstoff und Helium gemacht wurden. Jupiter ist der massereichste und größte Planet im Sonnensystem und besitzt mindestens 79 Monde. Möglicherweise hat der Planet einen festen Kern, bekannt ist aber nur die Gashülle und die von (Wirbel)Stürmen gejagten Wolken in seiner Atmosphäre, beispielsweise der Große Rote Fleck (Jupiter der Planetenkiller) .

Die Nasa hebt ein überarbeitetes Bild des "Bürgerwissenschaftlers" (citizen scientist) Kevin Gill hervor. Es zeigt die "dramatischen atmosphärischen Eigenschaften" in der Jetstream-Region "Jet N6" auf der nördlichen Halbkugel. Das Bild wurde am 12. Februar auf der 18. Umkreisung der Sonde gemacht, die 13.000 km über den Wolken flog.

Wolken über dem Jupiter. Die farbverbesserte Aufnahme wurde am 24. Oktober 2017 gemacht, als sich Juno vom Äquator Richtung Nordpol fliegend fast 19.000 km über den Wolken befand.

Die Sonde Juno der Nasa startete bereits 2011 und erreichte 2016 eine Umlaufbahn um den Jupiter. Das Ende der Mission ist für 2021 angesetzt. Zunächst sollte die Sonde eine Umlaufbahn einnehmen, auf der sie in 11 Tagen den Planeten umrunden würde, der Orbit wurde dann aber aufgrund von Problemen mit den Sonnensegeln auf eine Umlaufzeit von 53 Tagen verändert.

Die Bilder von der JunoCam, die die Nasa veröffentlicht hat, sind beeindruckend. Die schauen normalerweise langweiliger aus, wenn sie aber eingefärbt werden, erhalten sie eine beeindruckende Ästhetik, die manche an künstlerische Darstellungen, beispielsweise von van Gogh, erinnern. Die Nasa stellt die Raw-Daten der Bilder für Menschen zur Verfügung, um sie ästhetisch aufzubereiten.

Ansichten von Jupiter (12 Bilder)

Bild: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gerald Eichstädt/Seán Doran

(Florian Rötzer)

Anzeige