EU-Finanzminister wollen faule Kredite mit neuen Bad Banks kaschieren

Grafik: TP

Spekulationen um Nachfolge von Mario Draghi

Im Aufmerksamkeitsschatten der Ereignisse in Syrien, Ägypten, Schweden und Ostasien haben sich die Finanzminister der EU-Länder auf der kleinen Mittelmeerinsel Malta getroffen und darüber gesprochen, wie man mit bis zu 940 Milliarden Euro faulen Krediten umgeht, die sich vor allem südeuropäischen Banken einspekuliert haben. Offenbar, um die Aufmerksamkeit dafür weiter zu verringern, lautet die offizielle Wortwahl dafür jetzt "Non Performing Loans".

Neben der Namensänderung sollen den Finanzministern nach neue Bad Banks in den jeweiligen Ländern dafür sorgen, dass die faulen Kredite weniger sichtbar sind. So, wie wenn man giftigen Müll unter den Teppich kehrt, damit er von niemanden gesehen wird und nur die "Euro-Skeptiker" beunruhigt, die dort herumschnüffeln. Eine zentrale europäische Bad Bank, in der die alten deutschen Spekulationssünden der WestLB und der Hypo Real Estate mit den neuen zusammengepackt und zu "strukturierten Finanzprodukten" gebündelt werden, soll es vorerst nicht geben. Auch der Vorschlag einer stärkeren Haftung von Kreditnehmern wurde von den Finanzministern verworfen.

Die beiden EU-Länder, deren Banken sich am stärksten verspekuliert haben, sind Griechenland und Italien: In Griechenland könnten dem Weltwährungsfonds IWF zufolge mit bis zu 47 Prozent fast die Hälfte aller Kredite "Non Performing Loans" sein, in Italien etwa 16 Prozent. In absoluten Zahlen gemessen ist das Problem dort mit 360 Milliarden ausfallgefährdeten Euro allerdings noch gravierender. Im Januar "rettete" das mit 2,2 Billionen Euro (beziehungsweise 133 Prozent des Bruttoinlandsproduktes) verschuldete Land die Bank Monte dei Paschi di Siena mit 20 Milliarden Euro - ein von der EU-Kommission genehmigter Bruch des Versprechens, dass solche Bail-Outs auf Kosten der der Steuerzahler nicht mehr vorkommen würden (vgl. Krisenbank Monte dei Paschi di Siena: Die Angelegenheit ist noch lange nicht geklärt).

Kommentare lesen (23 Beiträge)
Anzeige