Endlich: der erste jugendfreie Pornofilm

YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

Robyn - Cobrastyle

Über die Qualität des deutschen Fernsehens wird ja derzeit heftig geredet und gestritten. Aber auch der Pornofilm könnte eine Qualitätsanhebung gut gebrauchen, das weiß jeder, der sich das öde Gerammel auf YouPorn mal angeschaut hat. Aber nun ist Besserung in Sicht. Eine pornografische Qualitätssteigerung ist nämlich die Absicht des US-Regisseurs James Gunn . Und seine Idee leuchtet sofort ein:

Anzeige

Es geht doch vielen so: Sie gucken einen Porno und finden die Story super. Dann kommen plötzlich zwei und ruinieren die ganze Geschichte mit Sex. Also, warum soll man den nicht gleich ganz weg lassen?

Ja, der Mann hat Recht. Und wie Recht er hat, das demonstriert er gleich mit einer ersten Episode eines Pornofilm ohne Sex, Titel: „Nailing your wife“. (Auf Deutsch: ich nagele deine Frau). Man sieht in dem Film eine ganz typische Pornoszene: ein kräftiger sexy Handwerker, gespielt vom US-TV-Star Nathan Fillion („Lost“), werkelt in einer Wohnung herum. Die Frau des Hauses (Porno-Queen Aria Giovanni) betritt den Raum, räkelt sich und wirft dem tollen Hecht lüsterne Blicke zu. Und dann ist bereits Schluss.

Warum es so gefährlich ist, eine Frau zu nageln…

Auf diese innovative Weise werden Pornos auf ihren zentralen Kern reduziert, also auf die eigentliche Handlung, und man erspart sich das minutenlange Betrachten völlig überflüssiger nackter Leiber. Und endlich kann man Pornos mit der ganzen Familie genießen, mit Oma, Opa, Enkelkind und Erbtante. Was für ein qualitativer Fortschritt!

NDR Fesselballon Pausenfilm Winter

Dass früher auch das Fernsehen besser war, beweisen allein die zahlreichen Pausenzeichen oder Sendeschlüsse, die man bei YouTube finden kann. Mal zur Entspannung ein paar Beispiele: Mit diesem wunderbaren Fesselballon unterhielt einst der NDR seine Zuschauer. Das hier ist die original Sendeschleife vor dem Start des Senders 1plus. Hier sieht und hört man das Pausenzeichen des Hessischen Rundfunks. Und so sah ein Sendeschluss der ARD im Jahr 1990 oder 1991 aus.

Anzeige
ARD | Sendeschluss (ca. 1990/91)

Dieses Video macht einfach gute Laune, behauptet begeistert Marcus Schwarze von der Hannoverschen Allgemeinen. Und nennt dazu ein paar Fakten: „In diesem Video tanzt der US-Amerikaner (Matt), Jahrgang 1976, dank durchdachter Schnitttechnik stets im Takt der Musik. 14 Monate Vorbereitung, 42 Länder hat er bereist - und Tausende von Menschen in aller Welt machen mit.“

1984

Zum Schluss unser Schnelldurchlauf: Dieses phantastische Musikvideo muss man einfach gesehen haben. Die Daily Show präsentiert dagegen die 13 Best Gun Moments . Das Video Pulp Fiction under 4 minutes hält, was es verspricht. Und wer den Film „1984“ noch nicht gesehen hat, der kann ihn jetzt in 12 Teilen bei YouTube anschauen. (Ernst Corinth)

Anzeige