Euro-Zone vor dem Ende?

Fussnoten

2

Eine innere Abwertung erfolgt, wenn das Preisniveau im Inland langsamer steigt als im Ausland. Wenn die Löhne im Inland längerfristig langsamer steigen als im Ausland, fällt auch die Inflation im Inland niedriger aus als im Ausland. Wenn der Wechselkurs nach außen gleich bleibt oder in einer Währungsunion gar kein Wechselkurs mehr existiert, dann führt eine innere Abwertung zu einer steigenden Wettbewerbsfähigkeit. Das Ausland hingegen kann seine Produkte immer schlechter absetzen und rutscht in eine Schuldenkrise.

3

Vgl. die Sichtweisen zur ökonomischen und politische Krise des Euro sowie Vorschläge zur Frage wie es mit dem Euro weitergeht: "Freude schöner Götterfunken?" Online-Dossier; "Blätter"-Beiträge 18/2012 auf

4

Vgl. die Kritik am Maastrichter Vertrag in: Rudolf Hickel, Standort-Wahn und Euro-Angst, Die sieben Irrtümer der deutschen Wirtschaftspolitik, Reinbek 1998

5

Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Sondergutachten Nach dem EU-Gipfel: Zeit für langfristige Lösungen nutzen, 5. Juli 2012, Ziff. 16

6

Die Wissenschaftlergruppe, die gegen den Maastrichter Vertrag geklagt hatten, hat mit weiteren Experten ein neues Buch vorgelegt: Wilhelm Hankel u.a., Gebt uns unsere D-Mark zurück - Fünf Experten beantworten die wichtigsten Fragen zum kommenden Staatsbankrott, Rottenburg 2012

7

Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, a.a.0., Ziff. 46-48

8

WirtschaftsWoche, 12.05.2012

9

Peter Bofinger / Jürgen Habermas / Julian Nidda-Rümelin, Für einen Kurswechsel in der Europa-Politik.

10

Für das Gesamtvolumen der europäischen Rettungsschirme haften die Euro-Mitgliedsländer nach ihrem EZB-Anteil. Als logische Konsequenz haften die Krisenländer für die an sie verge-benen Kredite anteilig selbst mit. Da dieser Haftungsanteil von den Finanzmärkten aber plausiblerweise nicht als zuverlässige Sicherheit angesehen wird, muss eine Anleihe der Ret-tungsschirme entsprechend "übersichert" werden, d.h. für eine Anleihe von 1 Euro wird eine Garantie von 1,40 Euro benötigt.

11

Vgl. den Kommentar Robert von Heusinger, Die EZB muss rasch Anleihen aufkau-fen, in Frankfurter Rundschau vom 1.8.2012.

12

Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung erneuert im Sondergutachten vom 5. Juli 2012 aus dem Jahresgutachten 2012/13, Ziff. 15-44

13

Jacques Delpla / Jakob von Weizsäcker, Eurobonds: The Blue Bond Concept and its Im-plication.

14

Wieslaw Jurczenko, Europäischer Bankensozialismus; in: "Blätter für deutsche und internatio-nale Politik" 8/2012, S. 5 - 8

15

Das Thesenpapier von Sigmar Gabriel.

16

Nicola Liebert / Rainald Ötsch / Axel Troost, Der graue Markt der Schattenban-ken. Aus: Blät-ter für deutsche und internationale Politik 6/2012.

17

Axel Troost und Lisa Paus 2011: Eine Europäische Ausgleichsunion - Die Währungsunion 2.0. In: Institut Solidarische Moderne (Hg.): Schriftenreihe Denkanstöße, sowie weiterentwickelt: Axel Troost und Philipp Hersel, Die Euro-Krise als Zäsur: Eine neue Finanz-, Geld-, und Wirtschaftspolitik in Europa.

zurück zum Beitrag