Generation dicker Jugend & Gesunde Kinderernährung

Veganer Burger. Falafel_Burger_with_Fries_(3389411458).jpg:Bild: CC BY-2.0

Populismus im Doppelpack

Ein Blick in die Medien offenbart fast täglich eine schlimme Entwicklung in unserem Land: Die Kinder und Jugendlichen werden immer dicker! Wir brauchen mehr Engagement und Kampagnen für gesunde Ernährung! Und natürlich müssen die kleinen dicken Kinderchen vor den bösen Fettmachern Cola, Fast Food und Schokoriegel geschützt werden - am besten mit Extrasteuern und Werbeverboten. Schaut man sich die wissenschaftliche Datenlage an, so ist jedoch klar zu konstatieren: Hier reihen sich populistische Forderungen aneinander wie an einer ernährungsreligiösen Perlenkette, für die allesamt kein einziger wissenschaftlichen Beleg existiert.

So haben fast zeitgleich zwei aktuelle Publikationen aus den USA1 und Wales2 unabhängig voneinander das gleiche Ergebnis geliefert: Zwischen dem Körpergewicht von Kindern und der Ernährungsweise existiert kein statistisch relevanter Zusammenhang.

Die Forscher untersuchten dazu den Konsum sowohl von gezuckerten Softdrinks, Süßigkeiten, Fast Food als auch von Obst und Gemüse. In beiden Studien, die frei von "conflict of interest" und ohne "industrial funding" durchgeführt wurden, konnte keine signifikante Korrelation zwischen kindlicher Fettleibigkeit und Ernährung gefunden werden.

Diese aktuellen Studien bestätigen zahlreiche bereits erschienene Publikationen3 und verdeutlichen erneut: Die von Ernährungsideologen propagierte Angstformel "Limo, Süßigkeiten und Fastfood machen Kinder dick" ist aus wissenschaftlicher Sicht nicht im Geringsten haltbar - es existieren noch nicht einmal konsistente Korrelationen (statistische Zusammenhänge), geschweige denn Kausalitäten (Ursache-Wirkung-Belege).

Die Zusammenhänge zwischen Kindergewicht und Lebensstilfaktoren sind wesentlich komplexer und vielschichtiger als eine banale Reduktion auf "Limo & Burger". Derartig reduzierter Populismus ist ein Schrei der Hilflosigkeit machtgieriger Ernährungsapostel, die damit Souveränität vorgaukeln wollen und müssen (zur Existenzberechtigung), sonst nichts.

Anzeige