Häusliche Gewalt: Alarmierende Fakten

Who is who? Wer lebt in Deutschland?

Das bringt uns zu der Frage: Wer lebt eigentlich in diesem Land? Unterschiedliche Statistiken weisen unterschiedliche Zahlen aus. Einigkeit herrscht darin, dass die Gesamtbevölkerung etwas mehr als 82 Mio. registrierte Personen beträgt (Stand 2016); knapp 42 Mio. Frauen und gut 40 Mio. Männer.

Die hier lebenden Menschen werden in verschiedene Schubladen gesteckt, von denen einige in verschiedene Fächer gegliedert sind. Von den 82 Mio. haben 9,61 Mio. Personen (4,85 Mio. weiblich und 4,77 Mio. männlich) mit deutschem Pass eigene oder familiären Migrationshintergrund. D. h., sie sind entweder selbst zugewandert und wurden eingebürgert, oder sie sind hier in eine Einwanderer-Familie hineingeboren worden. Von diesen 9,61 Mio. Personen besitzen 1,64 Mio. zwei Staatsbürgerschaften.

Zum Beispiel leben in Deutschland offiziell rund 2,8 Mio. Türkinnen und Türken. Dazu zählen auch ethnische Minderheiten mit eigener oder familiärer Migrationserfahrung, deren Vorfahren auf türkischem Staatsgebiet angesiedelt sind, also z. B. Kurdinnen und Kurden. Davon haben rund 1.080.000 Personen ausschließlich die deutsche, etwa 250.000 beide und rund 1,5 Mio. ausschließlich die türkische Staatsbürgerschaft.

Insgesamt sind in Deutschland etwas mehr als 9 Mio. Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft registriert (4,2 Mio. weiblich und 4,8 Mio. männlich). Davon sind etwa eine halbe Mio. Asylsuchende, knapp eine halbe Mio. haben keinen Aufenthaltsstatus und Schätzungen zufolge ist eine weitere halbe Mio. Menschen ohne Aufenthaltsstatus in die Illegalität abgerutscht. Im Klartext heißt das, das etwa 1 Mio. Menschen in Deutschland leben, die keinerlei Aussicht auf ein dauerhaftes Bleiberecht haben. Wie viele nicht offiziell registrierte Geflüchtete im Zuge der Grenzöffnung im September 2015 eingereist sind, weiß niemand.

Neben den 1,5 Mio. Türkinnen und Türken ohne deutschen Pass leben etwa 0,64 Mio. Menschen aus Syrien, 0,25 Mio. aus Afghanistan, 0,23 Mio. aus dem Irak, 0, 733 Mio. aus Polen, 0,61 Mio. aus Italien, 0,53 Mio. aus Rumänien, 0,34 Mio. aus Griechenland, 0,33 Mio. aus Kroatien, 0,26 Mio. aus Bulgarien und 0,25 Mio. Menschen aus der russischen Föderation in Deutschland (siehe: Die Herkunftsstaaten der in Deutschland lebenden Ausländer).

Nicht erfasst sind Prostituierte, vorwiegend Frauen, aus osteuropäischen Ländern, die in der Prostitution ausgebeutet werden. Es gibt schlicht keinerlei Zahlen, die Schätzungen liegen zwischen 200.000 und 400.000. Die oben genannten Zahlen über Morde von Prostituierten sind ebenfalls nicht offiziell erfasst, sondern Zufallsfunde von Aktivistinnen, die diesbezügliche Informationen und Fakten gesammelt haben.

Anzeige