Kapitalismus am Pranger - wo aber bleibt BlackRock?

Es wird viel über den Kapitalismus gemeckert. Aber dessen wichtigste Akteure, die Kapitalisten, bleiben weitgehend unsichtbar. Das gilt auch für den gegenwärtig größten dieser Kapitalisten: BlackRock

BlackRock ist Aktionär, also Miteigentümer in 18.000 Banken und Unternehmen weltweit, bei Coca Cola, Lockheed, Boeing, Allianz, United Bank of Switzerland, Nestlé, Bayer, Monsanto, Rheinmetall, Lufthansa, RWE genauso wie bei Amazon, Facebook, Apple, Microsoft und Google. BlackRock ist der einflussreichste Kapitalorganisator des US-geführten Westens. Chef Laurence Fink fordert die Unternehmen auf, mehr gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, denn die Regierungen hätten versagt.

Doch nach dem eigenen Unternehmenskodex und noch viel mehr nach den eigenen Praktiken ist BlackRock nur den Interessen seiner Kapitalgeber verpflichtet. Greenwashing, Transparenz- und Verantwortungs-Rethorik gehören dazu, gern übernommen etwa von der Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen: Sie lässt sich von BlackRock beraten.

Kartellartiger Haupteigentümer der Deutschland AG

Der New Yorker Kapitalorganisator BlackRock wird - wie seine kleineren Verwandten wie Vanguard, State Street, Capital Group, T Rowe Price, Amundi, KKR - von den G7-Staaten und der Weltbank und der EU offiziell immer noch als "Schattenbank" eingestuft und deshalb kaum reguliert, im Unterschied zu den Banken. Dafür sind BlackRock & Co inzwischen die Eigentümer der wichtigsten Banken und Finanzdienstleister.

BlackRock schafft als kartellartiger Aktionär den Wettbewerb ab, etwa in Deutschland durch die gleichartige Eigentümerschaft nicht nur in allen 30 DAX-Konzernen, sondern in einigen hundert weiterer wichtiger Unternehmen wie freenet, Fresenius, Rhön-Kliniken, Hochtief, Hugo Boss, Lanxess, Osram, Scout24, Südzucker, Telefonica, TUI, Wacker Chemie, Uniper, Jenoptik, ThyssenKrupp, Continental, Delivery Hero usw. BlackRock ist auch gleichzeitiger Eigentümer in den Konzernen, die nach der herrschenden Irrlehre in Konkurrenz miteinander stehen: Bayer und BASF und Monsanto; BMW und VW und Daimler; Commerzbank und Deutsche Bank und so weiter.

Schon mal gehört? BlackRock beim Betrugsunternehmen Wirecard

Und ach, warum wird darüber bei der öffentlichen Skandalisierung der Betrügereien beim Finanzdienstleister Wirecard nicht gesprochen? BlackRock ist nicht nur Aktionär bei Wirecard, sondern auch Aktionär bei den anderen Aktionären von Wirecard wie Goldman Sachs und übrigens auch bei den größten Kreditgebern von Wirecard, zum Beispiel bei der Commerzbank, bei der PNB Paribas und der Deutschen Bank.

BlackRock forciert die roboterisierte Finanzspekulation und verhindert die notwendigen Innovationen etwa bei Verkehr, Energie und Umwelt. BlackRock deckt die Steuerflucht Vermögender in ein Dutzend Finanzoasen und verarmt die Staaten: Die Aktien bei Wirecard sind in etwa 100 Briefkastenfirmen in Luxemburg, den Niederlanden, in Jersey versteckt. BlackRock profitiert von Niedriglöhnerei in nationalen und globalen Lieferketten - bei Amazon genauso wie bei Tesla. BlackRock hat die jetzt mit "Corona" offen aufbrechende Systemkrise mitverursacht - und profitiert von ihr.

Und so ähnlich in den USA, Großbritannien, Frankreich, Schweiz...

Und so ähnlich wie in Deutschland ist es in den anderen führenden Staaten des Westens, besonders in Großbritannien, was ein Grund für den Brexit ist. Aber auch in etwa in Frankreich und Spanien ist es ähnlich, und auch in der Schweiz, die vergeblich ihren Ruf als eigenständiger Finanzstandort hochhält.

Und nicht zuletzt: BlackRock als Teil von "America First" profitiert mit US-Präsident Trump von der gesteigerten Hassproduktion und der militärischen Aggressivität des Westens, der nicht zuletzt durch BlackRock & Co in die Mehrfachkrise manövriert wurde, offengelegt durch die Corona-Pandemie, mit den schon länger angebahnten Krisen der Wirtschaft, der Leitmedien und der bisherigen "Volks"parteien.

Mit dem Retter in die nächste Krise

Und der Krisenverursacher tritt nun als Retter auf und betreibt als Berater der Federal Reserve Bank in den USA und der EZB in der EU die größte Staatsverschuldung der Geschichte, beispielsweise beim 750 Milliarden-Corona-Wiederaufbauprogramm der Europäischen Union.

Da regnet es Anleihen für verschuldete Staaten und Konzerne - und wer wird das zurückzahlen? Da wird die nächste, die übernächste Krise vorproduziert. Dieser BlackRock-Kapitalismus überlebt - entgegen der herrschenden Irrlehre - nur mit exzessiver Staatshilfe und der Ausbeutung der Bevölkerungsmehrheit.

Westliche Regierungen stufen BlackRock komplizenhaft als unregulierte "Schattenbank" ein, die Zivilgesellschaft wird weithin unwissend gehalten, die Leitmedien verharmlosen BlackRock als netten Vermögensverwalter - so wie aktuell seine Funktion als hochspekulativer Aktionär des Betrugsunternehmens Wirecard beschwiegen wird.

Aufklärung ist nötig - und sie ist im Gange, weltweit

Gegen die Desinformation der Öffentlichkeit und gegen die Komplizenschaft der Regierungen, der EU und der staatlichen wie privaten Leitmedien ist Aufklärung bitter nötig. Das Tribunal in Berlin ist ein Anfang. Es steht mit ähnlichen Initiativen weltweit in Verbindung.

BlackRock wird stellvertretend für andere Schattenbanken angeklagt:

1. Zerstörung der wirtschaftlichen und politischen Demokratie, Verletzung von Völkerrecht, Menschenrechten und nationalen Rechten. Regulatory Capture: Beratung der Zentralbanken für eigene Interessen. Alimentierung von Einflussagenten. Reset of capitalism in der Hand privater Unternehmen und Stiftungen

2. Als gleichzeitiger Aktionär der fünf größten privaten Wohnungskonzerne in Deutschland: Aufbau eines extrem asozialen Mietwohnungssystems. Preistreiberei bei Mieten und Nebenkosten, Niedriglöhnerei und Union Busting bei den Beschäftigten des facility management. Verletzung des Menschenrechts auf Wohnen.

3. Vermehrte militärische Konflikte und Erhöhung der globalen Kriegsgefahr durch Profitmacherei in den wichtigsten Konzernen der Rüstungs- und Atombombenproduktion. Verletzung des Völkerrechts und von Exportbeschränkungen.

4. Umweltzerstörende Profitmacherei in den wichtigsten Kohle-, Braunkohle-, Bergwerks-, Agrobusiness- und Ölkonzernen, auch in den globalen Lieferketten. Ankauf staatsgarantierter Anleihen insolventer Fracking-Unternehmen. Greenwasching. Verletzung von Klima-Abkommen.

Dazu werden 15 Zeugen und Sachverständige beim Tribunal aussagen. Als Verteidiger von BlackRock ist der bisherige Vorsitzende des Aufsichtsrats der BlackRock Asset Management Deutschland AG, Friedrich Merz, angefragt.

Am zweiten Tag verkündet die Jury ihr Urteil und diskutiert es mit den Sachverständigen, Zeugen und Vertretern von Initiativen und Presse.

Tribunal gegen BlackRock Am 26. und 27. September 2020 findet im Kongresszentrum der Freien Universität Berlin das Tribunal gegen BlackRock statt. BlackRock präsentiert sich, auch durch seinen bekanntesten Lobbyisten in Deutschland, Friedrich Merz, als netter Vermögensverwalter. Doch BlackRock, offiziell anerkannt als unregulierte "Schattenbank", Geschäftsführer der anonymisierten Superreichen, ist eine Gefahr für Demokratie, Wohlstand und Frieden. Programm und Veranstaltungsort, Artikel, Links zu verwandten Initiativen in anderen Staaten

Die Veranstalten bitten bei Interesse um Anmeldung, da die Auflage besteht, dass alle Teilnehmer - 350 sind zugelassen - registriert werden müssen.

Letzte Buchveröffentlichung von Werner Rügemer: Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts. Gemeinverständlicher Abriss zum Aufstieg der neuen Finanzakteure. 2. erweiterte Auflage Köln 2020.

(Werner Rügemer)