Mit Gesundheitspflicht gegen Grundrechte

Fussnoten

2

Quelle vom 16.04.2020, Twitter-Eintrag des BMG vom 25.03.2020: https://twitter.com/bmg_bund/status/1242792329649557506

3

Quelle vom 29.03.2020: https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/coronavirus-die-historische-rede-von-kanzlerin-angela-merkel-im-wortlaut-id228725853.html
Angela Merkel am 18.03.2020 in ihrer Rede an die Nation: "Deutschland hat ein exzellentes Gesundheitssystem, vielleicht eines der besten der Welt. Das kann uns Zuversicht geben. Aber auch unsere Krankenhäuser wären völlig überfordert, wenn in kürzester Zeit zu viele Patienten eingeliefert würden, die einen schweren Verlauf der Coronainfektion erleiden."

5

Quelle vom 12.04.2020: https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2019/juli/eine-bessere-versorgung-ist-nur-mit-halb-so-vielen-kliniken-moeglich Die Forderung, die Zahl der Krankenhäuser zu reduzieren, ist nicht neu. Auch die Leopoldina, die derzeit die Politik zur Corona-Exit-Strategie berät, unterstützte diese Forderung 2016 in einem Thesenpapier: https://www.leopoldina.org/presse-1/pressemitteilungen/pressemitteilung/press/2437/

7

Quelle vom 20.04.2020: In Frankreich und Italien war der Kahlschlag im öffentlichen Gesundheitssektor in den letzten Jahren noch dramatischer als in Deutschland: Im Jahr 2000 rangierten beide Länder noch auf den Plätzen 1 und 2 bei einem internationalen Leistungsfähigeitsvergleich der Gesundheitssystme durch die WHO: https://www.who.int/healthinfo/paper30.pdf (dort auf Seite 18) Deutschland lag damals nur auf Platz 25. Heute gehören beide Staaten zun den am härtesten betroffenen Länder der Corona-Pandemie in Europa. Dort traf das Virus offensichtlich auf Gesundheitssysteme, die bereits im Normalbetrieb unter Vollast standen und keine Leistungsreserven mehr hatten.

zurück zum Beitrag