"Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie gern mit Abmahnung verbunden!"

Hintergrundmusik in Spielen killt Spieletrailer-Sites – diesmal droht Planet-Videos.com das Aus

Die GEMA macht zwar nur ihren Job, geht dabei aber über virtuelle Leichen. Wegen einer angekündigten „immensen Forderung" der GEMA hat vor gut einer Woche Stefan Horn seine beliebte Flash-Cartoon-Seite ballz.de geschlossen (Keine Eier mehr), und nun macht auch wegen einer angedrohten GEMA-Forderung die Spieletrailer-Site Planet-Videos.com ihre Pforten vorerst dicht.

Schon vor einigen Tagen bekamen andere Sites, die abgefilmte Spiele zeigten, Ärger wegen der Hintergrundmusik. Nun hat es Planet-Videos.com erwischt. Nach eigenen Angaben bietet die privat betriebene Site die weltweit größte Linksammlung von Spielvideos:

Wir sammeln Movies und Trailer von 3D Shootern, Strategiespielen, Lanparties und allem anderen, was etwas mit E-Sport zu tun hat. Diese stellen wir euch kurz vor und bieten ferner noch die Möglichkeit zum Download an.

Und außerdem konnte man dort selbst produzierte Videos der Netzöffentlichkeit präsentieren.

Ein Angebot, das offensichtlich gut ankam. Da allerdings die kleinen Filme oft mit Musik unterlegt waren, verlangt nun die GEMA dafür Geld. In einem Schreiben wurden die Betreiber von Planet-Videos.com aufgefordert,

die [...] genutzten Musikwerke anzumelden und zwar für alle Werke seit ihrer erstmaligen Einstellung ins Internet, natürlich auch einschließlich der Werke, die bereits wieder entfernt wurden. Wir werden Ihnen dann umgehend unsere Rechnung nebst den anfallenden Recherchekosten zukommen lassen.

Eine böse Überraschung für das Team von Planet-Videos, das mit seinem Angebot keinen Gewinn erzielt und ihre Seite nur als Hobby betreibt. Ein viel zu teureres Hobby, wie sich jetzt wohl herausstellen wird. Ab sofort, heißt es in einer Erklärung, würden daher sämtliche Downloads auf der Seite deaktiviert,

und es werden vorerst keine neuen Videos mehr gehostet, bis die Angelegenheit samt aller juristischen Einzelheiten geklärt ist.

Und die GEMA und die Musikindustrie? Die machen weiter ihren Job und gehen dabei auch über virtuelle Leichen. Macht nix, ist ja nur Internet. Sind ja auch nur virtuell schon vor dem Einstieg ins Berufsleben verurteilte und verschuldete Jugendliche. Und überhaupt, wo kämen wir denn hin, wenn einfach jeder einfach so zum Spaß irgendwelche Filmchen ins Netz stellt…

Kommentare lesen (151 Beiträge)
Anzeige