Porno mit Mama, Satire mit Mutti und die Daimler-Würstchenkrise

YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

Mit einem Jubiläum starten wir heute ins Wochenende. Seit zehn Jahren ist nun das Video Evolution of Dance bei YouTube online und zählt mittlerweile unglaubliche 295.000.000 Klicks. Dabei ist die Filmqualität alles andere als doll. Toll dagegen ist eine Innovation, die kürzlich der niederländische Google-Ableger vorgestellt hat: das erste selbstfahrende Fahrrad. Wann es diese Räder auch bei uns zu kaufen gibt, steht allerdings noch nicht fest. Wir bleiben aber am Ball bzw. am Rad. Und vielleicht kümmert sich ja mal um die Angelegenheit unser Europa-Abgeordneter Martin Sonneborn, natürlich mit dem ihm eigenen Elan.

Anzeige

Neues gibt es auch von unserer Lieblingspolitikerin Beatrix von Strolch. Seit Monaten kämpft diese moderne Jeanne D’Arc, übrigens eine geborene Herzogin von Oldenburg, bereits gegen die GEZ-Zwangsgebühren, weil damit bekanntlich die Lügenpresse-Fernsehsender finanziert werden. Was natürlich aus Sicht der wackeren Politikerin - mit den schönen Vornamen: Beatrix Amelie Ehrengard Eilika - ein riesiger Skandal ist. Und ein fieses Spiel, an dem sie sich finanziell nicht beteiligen will. Doch nun hat das Imperium bös zurückgeschlagen und kurzerhand Beatrix Amelie Ehrengard Eilikas Konto gepfändet. Das behauptet jedenfalls die eiserne Lady auf Twitter. Dieses skrupellose Vorgehen der Lügenpresse ist allein schon ein Grund AfD zu wählen, weitere Gründe findet man unter dem Hashtag: #ichwähleafd Und hier schnell noch ein Beispiel wie verlottert die Lügenmedien arbeiten.

Wenn einem soviel Schlechtes widerfährt, schauen wir lieber einen Porno mit Mama. Das macht durchaus Spaß, wie dieser Film zeigt. Oder mit den Worten des Daimler-Aufsichtsratschefs Manfred Bischoff: "Entweder wir brauchen mehr Würstchen oder wir schaffen die Würstchen ganz ab." Mehr zur Daimler-Würstchenkrise gibt’s hier, leider ohne Senf. Apropos Krise: Eine Statistik verrät, wie Musiker sterben. Die Hälfte aller Rapper wird demnach ermordet, Punks gönnen sich dagegen lieber einen tödlichen Unfall und Jazz-Musiker neigen zu Krebs. Kurzum: Die Musik bestimmt eindeutig unsere Todesart - mehr dazu bei den BlogRebellen.

Heiter geht’s weiter mit einem wirklich netten U-Bahn-Prank. Und danach schauen wir in unsere Leserpost. Empfohlen werden diese Woche: liebe Affen, Crash, Bad Driving, Hello und: Nicht nachmachen!

Anzeige

Damit sind wir bei unserem Schnelldurchlauf: Satire-Expertin Merkel, Popcorn-Maschine, Kopf vs. Zaun, Anstreicher-Pech, Udo & the Beckman, japanischer Vogel, Do you speak English?, Heinz Struck im Fitnessstudio, Bei Anruf Udo, Funny Farm, Neulich in Russland, Doctor Strange, tödlicher Tornado, Junge vs. Staubsauger, Hoverboard Fails. Und den Schlusspunkt setzt Simon’s Cat. (Ernst Corinth)

Anzeige