Rache ist Bockwurst

Neuer Schlag gegen die deutsche Warez-Szene

Den ehemaligen Administrator der Warez-Seite Bockwurst (BW), ein mittlerweile 19-jähriger Abiturient aus Rügen, hat es nun erneut erwischt. Seit Anfang der vergangenen Woche sitzt der junge Mann mit dem Pseudonym "Punkt 1" in Untersuchungshaft, weil er angeblich in den Betrieb der Seiten klo.to, arknova.to, coredown.to und silo.ru verstrickt sein soll. Vier Netzseiten, über die man illegal Software und andere Dateien herunterladen konnte. Bereits im vergangenen Jahr war er wegen der Seite Bockwurst unter anderem zu einem Schadenersatz in Höhe von 513.000 Euro verurteilt wurden.

Die Seiten klo.to, coredown.to und arknova.to sind mittlerweile abgeschaltet wurden. Dagegen hat man noch Mitte vergangener Woche über silo.ru Zugriff auf Filme wie beispielsweise „Cars“ gehabt. Inzwischen hat augenscheinlich ein Besitzerwechsel stattgefunden. Inhaber ist jetzt die englische Firma „Kommuni“, die dort allen möglichen Krimskrams anbietet und den Besucher der Seite mit sinnigen Werbesprüchen wie „Bock auf nen Fick in Ronnenberg“ begrüßt.

So weit, so normal. Recht ungewöhnlich an dem Vorgang ist jedoch, dass der offensichtlich entscheidende Hinweis auf die Aktivitäten von „Punkt 1“ aus der Szene selber kam. Das behauptet ein Blogger mit dem Szenenamen Dark-Born, der angeblich staatliche Stellen auf das Treiben von „Punkt 1“ aufmerksam gemacht hat. Als Gründe nennt er:

“1. Er bringt mit diesen Projekten wieder tausende User in Gefahr. Reicht es nicht, daß 11.000 BW-User wegen Ihm nen Verfahren am Hals haben? Nein, die ganzen silo, arknova, coredown, klo User könnten auch in Gefahr kommen und das stört Ihn nicht, solange er genug Geld macht.
2. Was er da betreibt und betrieben hat, ist kein Kavaliersdelikt mehr. Das ist und war höchste Wirtschaftskriminalität gewesen, ich hätte mich strafbar gemacht, meine Informationen für mich behalten zu haben.
3. Er hat mir gegenüber und auch allen anderen seine totale Arroganz gezeigt. Fast jeder wusste, das die Seiten von Ihm sind und er fühlte sich mit Offshore-Firmen etc. sicher und glaubte, die Behörden und alle anderen sind dumm und schauen zu, wie er dort illegal Geld verdient.
4. Er hatte anderen gegenüber angekündigt, mir beim BW Prozess Dinge in die Schuhe zu schieben, die falsch sind. Aus “Rache”, weil ich damals coredown und silo auffliegen lies bzw. public machte, das es seine ist.“

Eine Mischung also aus verschiedensten Motiven. Doch besonders unbeliebt hat sich „Punkt 1“ in der Warez-Szene wohl gemacht, weil er angeblich mit seinen Angeboten Geld verdient hat. „Silo hatte zuletzt über 150.000 Besucher am Tag, der Umsatz betrug ca. 2000 Euro pro Tag!“ – behauptet zumindest Dark-Born, wobei die Zahl von täglich 150.000 Besuchern doch überraschend hoch ist.

Dass Dark-Born nach eigener Aussage „Punkt 1“ mit hat auffliegen lassen, ist in der Szene nicht ganz unumstritten. Liest man die zahlreichen Diskussionsbeiträge in seinem Blog oder in dem Board von Gulli.com, wird zwar deutlich, wie unbeliebt Punkt 1 ist, aber gleichzeitig befürchten viele, dass nun Nutzer der illegalen Seiten wegen vorhandener Log-Dateien ebenfalls polizeilich verfolgt werden könnten.

So schreibt beispielsweise ein gewisser Rouqbart an Dark-Born: „Ich verfolge das hier schon elendig lange aus Interesse, aber ich finde es schade, das Du andere in die Pfanne haust und zu sagen, ich will andere User schützen, ist ziemlich schwach. Alle die was illegalen saugen, müssen befürchten, auch erwischt zu werden.“

Ob überhaupt Log-Dateien der Gäste der inkriminierten Seiten vorhanden sind, ist zwar immer noch strittig. Aber zumindest Dark-Born, der angeblich sehr gute Einblicke in den Vorgang hat, gibt inzwischen vorsichtig Entwarnung: „Es gibt definitiv keine User-Logs der Silo Downloader, zumindest nicht der Free-User. Die genannte NFO nennt eine Zeile aus der Datei /www/logs/access.log, welche lediglich 157 KB groß ist und einige Seitenaufrufe vom 26. Juli 2006 zwischen 23:12 und 23:13 enthält. Warum dort kurzzeitig für einige Sekunden geloggt wurde, weiß ich nicht, dürfte aber auch relativ egal sein. (...) Wenn man bedenkt, dass allein in dieser 1 Minute ein 157kb großes Log entstand, kann man sich denken wie groß das Log bei mehreren Monaten sein müsste - mehrere hunderte Terabyte.“

Eines scheint jedoch sicher: Das Verhalten von Dark-Born hat die illegale Download-Szene in Deutschland erheblich verunsichert. Ob das jedoch auch Folgen auf ihr Verhalten haben wird, das ist dann schon wieder mehr als fraglich. (Ernst Corinth)

Anzeige