Sachbücher des Monats: März 2006

Die Top Ten unter den Sachbüchern nebst einer persönlichen Empfehlung, jeden Monat neu, präsentiert von Süddeutsche Zeitung / Buchjournal / Börsenblatt / Norddeutscher Rundfunk / Telepolis.

Jared Diamond

Kollaps

Warum Gesellschaften überleben oder untergehen. Übersetzt von Sebastian Vogel

S.Fischer Verlag, 704 Seiten, EUR22,90

Christopher de Bellaigue

Im Rosengarten der Märtyrer

Ein Portrait des Iran. Übersetzt von Sigrid Langhäuser.

C.H.Beck Verlag, 341 Seiten, EUR24,90

Klaus-Dietmar Henke (Hg.)

Die Dresdner Bank im Dritten Reich

In vier Teilbänden von Johannes Bähr, Dieter Ziegler, Harald Wixforth und Klaus-Dietmar Henke.

R.Oldenbourg Verlag, 2374 Seiten, EUR79,80

Micha Brumlik

Sigmund Freud

Der Denker des 20.Jahrhunderts.

Beltz Verlag, 280 Seiten, EUR22,90

Klaus Herbers/Helmut Neuhaus

Das Heilige Römische Reich

Schauplätze einer tausendjährigen Geschichte (843-1806).

Böhlau Verlag, 343 Seiten, 307 Abb., 24 Tafeln, EUR34,90

Alexander Stille

Citizen Berlusconi

Übersetzt von Karl H. Siber

C.H.Beck Verlag

Karl Erich Gözinger

Jüdisches Denken

Theologie - Philosophie - Mystik. Band 2: Von der mittelalterlichen Kabbala zum Chassidismus.

Campus Verlag, 600 Seiten, EUR65,00

Wolfgang Hagen

Das Radio

Zur Geschichte und Theorie des Hörfunks.

Wilhelm Fink Verlag, 394 Seiten, EUR39,90

Navid Kermani

Der Schrecken Gottes

Attar, Hiob und die metaphysische Revolte

C.H.Beck Verlag, 336 Seiten, EUR24,90

Robert Winston (Hg.)

Der Mensch

Die große Bild-Enzyklopädie.

Verlag Dorling Kindersly, 512 Seiten, über 2200 farb. Fotos und Ill., EUR49,90

Besondere Empfehlung des Monats März 2006 von Hans Martin Lohmann:

Freud's Library.

A Comprehensive Catalogue

Bearbeitet und herausgegeben von J.Keith Davies und Gerhard Fichtner

Edition Diskord, 144 Seiten, 8 farbige, zahlreiche s/w-Abb. und CD, EUR36,00

Die Jury

Anzeige