Teilmobilmachung in Russland: So sieht Eskalationsdominanz aus

Heute bei Telepolis: Strom- und Gaspreise: Anstiege von bis zu 278,3 Prozent

Die extreme Inflation in Deutschland, schreibt Telepolis-Autor Bernd Müller heute, ist kein vorübergehendes Phänomen. Das lasse sich an den Erzeugerpreisen ablesen. Und die werden in den kommenden Wochen und Monaten auf die Kunden umgelegt, also uns:

"Im Schnitt stiegen die Erzeugerpreise im August um 45,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Das ist der höchste Anstieg seit Beginn der Erhebung im Jahre 1949, erklärte das Statistische Bundesamt am Dienstag."

Preistreiber seien primär Strom und Gas gewesen. Die Strompreise stiegen um bis zu 278,3 Prozent, die Gaspreise um bis zu 269,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

USA 1: Mehr Milliarden für Aufrüstung

In den USA hat der Kongress über den Haushalt des Pentagons für das kommende Jahr entschieden. "Das Resultat sollte uns alle zum Staunen bringen, auch wenn es der bisherigen Praxis entspricht", so die US-Experten Julia Gledhill (Center for Defense Information) und William D. Hartung (Quincy Institute):

Das Repräsentantenhaus stimmte dafür, die ohnehin schon gigantische Forderung der Regierung für die "nationale Verteidigung" um 37 Milliarden Dollar und der Senat um 45 Milliarden Dollar aufzustocken – eine schwindelerregende Zahl, die sowohl den Pentagon-Haushalt als auch die Atomwaffen-Kosten des Energieministeriums umfassen.

USA 2: Wahlkampf gegen Immigranten

Während auf der einen Seite weitere Milliarden in das Militär gepumpt werden, machen die Republikaner – nach wie vor fest in der Hand Donald Trumps – Wahlkampf mit einem Klassiker rechtskonservativer Programmatik: Immigration. "Denn die Angst vor Immigranten und Asylsuchenden, besonders ‚Illegalen‘, hat die republikanische Wählerschaft bisher noch immer mobilisiert, besonders während der Legislaturperioden der Demokraten", so Leon Gerleit:

"Während Trumps Amtszeit wurden immer wieder angsteinflößende Hirngespinste, unter anderem eine 'Karawane voller illegaler Einwanderer', unter denen sich auch Terroristen befinden sollen, heraufbeschworen, um die Wählerschaft durch Panikmache an sich zu binden. Die Wirklichkeit an der südlichen Grenze der USA mit Mexiko sieht anders aus; allerdings auch nicht gut." (Harald Neuber)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier eine externe Buchempfehlung (Amazon Affiliates) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Amazon Affiliates) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.