Telepolis Salon: Ein deutscher Trump in Sicht?

Prof. Dr. Klaus Benesch und Thomas Pany im Gespräch

Klaus Benesch im Gespräch über Voraussetzungen für Trumps Erfolg und Unterschiede zwischen Deutschland und den USA

Das zweite Gespräch des Telepolis-Salon am 20.September zur Bundestagswahl über Propheten und (zufällige) Parlamentarier im Lovelace in München drehte sich um die Frage, ob auch in Deutschland politische Figuren wie Trump oder Berlusconi vorstellbar sind.

Als Gesprächspartner des Telepolis-Redakteurs Thomas Pany war Klaus Benesch eingeladen, der den Lehrstuhl für Nordamerikastudien an der LMU innehat. Der Amerikanistik-Professor machte geltend, dass zwar bestimmte Bedingungen für die Möglichkeit des Erfolgs solcher Politikerprofile "in gewisser Weise" auch in Deutschland gegeben seien, aber er rückte die Unterschiede in den Mittelpunkt.

Das Gespräch mit Timo Rieg über aleatorische Demokratie: Losen statt Wählen!

Weitere Videos von Umfragen zum Salon: "In der Familie wird überhaupt nicht über die Wahl gesprochen" und "Das halte ich für kompletten Schwachsinn".

Anzeige