USB: Universeller serieller Blödsinn

Neue Nonsens-Spielzeuge

Kein anderer Computeranschluss muss so viel Unfug erdulden wie der USB-Port, obwohl auch andere Computeranschlüsse Strom liefern – und davon sogar teilweise mehr. Die neuesten Erfindungen sehen mittlerweile nicht nur schick aus, sondern tun sogar noch so, als ob sie wirklich funktionieren.

“USB-Rasierer“. Soll aber auch fürs Kinn geeignet sein. (Bild: Catcorner)

Fünf Volt und ein halbes Ampere: das macht zweieinhalb Watt und ist alles, was ein USB-Port an elektrischer Leistung zu bieten hat. Viel geht damit nicht. Die Phantasie der Zubehörhersteller galoppiert trotzdem – inzwischen ist auch der letztes Jahr prophezeite (Der elektrische USB-Nasenbohrer) USB-Rasierapparat lieferbar, von "Massagegeräten" der unterschiedlichsten Art ganz abgesehen.

Es gibt jedoch Anwendungen, bei denen man mit 2,5 W nicht weit kommt – insbesondere die der elektrischen Heizung. Die Warmhalteplatte einer Kaffeemaschine benötigt ein Vielfaches und selbst wenn man nur eine einzelne Tasse auf Betriebstemperatur halten und den unverkennbaren Geschmack eingedampften Kaffees wie von Mc Donalds erzeugen will, ist das kein Job für USB.

“Cooles Kombigerät“: USB-Vierfach-Hub mit integrierter Tassenheizplatte (Bild: Catcorner)

Doch das ficht die Zubehörhändler nicht an: für knapp 13 Euro kann man einen USB-Hub erwerben, der zusätzlich eine Kaffee- oder Glühwein-Tasse erwärmt. "Gleichzeitig", wie die Werbung verspricht, aber wohl kaum: wenn die Wärmeplatte an ist, dürfte für den Hub kein Strom mehr übrig sein. Und was vom USB-Port noch übrig ist, wenn die dritte Glühweintasse dann schließlich umfällt, ist auch fraglich.

Völlig unverständlich ist dem physikalische interessierten Mitmenschen schließlich, warum ausgerechnet eine Heizplatte als "cool" angepriesen wird – oder sollte dies die vornehme Umschreibung dafür sein, dass die Heizplatte mit 2,5 W einfach nicht besonders heiß werden kann?

Noch alle Tassen im Schrank – oder doch auf der Heizplatte? USB-Heizplatte und Thermos-Edelstahltasse als Set (Bild: Pearl)

Für dieses Problem hat der Versender Pearl nun allerdings die ultimativ schicke Designerlösung gefunden: ein USB-Tassenwärmer komplett im Set mit einer isolierenden Thermotasse aus Edelstahl! Das bedeutet: Der Kaffee in der Tasse wird wie in einer Thermoskanne warm gehalten – einen Deckel gibt es auch – und die Warmhalteplatte erwärmt lediglich die äußere Edelstahlhülle der Tasse. Damit bemerkt der so Beschenkte eine Funktion des Gerätes und hat immer schön warme Finger, ohne dass sein Computer sich mit der undankbaren Aufgabe abmühen muss, mit 2,5 W dampfenden Kaffee erzeugen zu müssen…

Mit einem Anschlusskabel von anderthalb Metern Länge bestehen zudem gute Chancen, die heiße Brühe aus der Reichweite von Notebook oder Tastatur zu schaffen. Dafür sind knapp fünf Euro doch wirklich nicht schlecht angelegt; gesünder als eine Schachtel Zigaretten ist es allemal.

Klappe zu, (K)affe(e) tot! (Bild: Pearl)

(Wolf-Dieter Roth)