Wie kann man durch den Verkauf seines Körpers ein Einkommen erzielen?

Eine Online-"Universität" bietet Schnellkurse zum Geldverdienen an

Ein neues Geschäftsfeld hat die im Januar 2003 gegründete New Canoe University erschlossen. Diese "Universität" bietet Online-Kurse an, die versprechen, Menschen - natürlich schnell, aber auch günstig - praktische Hilfe in geschäftlichen Angelegenheiten zu geben. Im Zweig der Earning Academy, der bislang der einzige zu sein scheint, soll man erfahren, wie man "auf dem Weg zum Erfolg" schnell zu Geld kommen kann. Um zumindest einmal auf sich aufmerksam zu machen, aber womöglich auch als Hilfe für Arbeitslose, wurde nun der Kurs "Body Bucks" angeboten, der den Interessierten zeigen soll, wie sie durch den Verkauf ihrer Körperteile ein Einkommen erzielen können.

Auch sonst wird einiges an praktischen und vielversprechenden Hilfen unter dem Motto "learn to earn" angeboten. Beispielsweise was man als Anfänger tun muss, um bei eBay-Auktionen erfolgreich zu sein. Ein zweiter Kurs für Fortgeschrittene lehrt dann schon einmal, wie man ein "Powerseller" wird, ein dritter, wo und wie man Waren zum Weiterverkauf auf eBay einkauft. Andere Kurse führen in das Gewerbe des Schmuckhandels ein oder sollen zeigen, wie man Privatdetektiv werden kann. Ja, und dann gibt es eben den Online-Kurs, der verrät, "wie man seinen Körper an die Wissenschaft verkaufen kann, wenn man noch lebt". Das ist immerhin tröstlich.

Der Kurs soll verraten, welche Einkommenschancen "buchstäblich durch die eigenen Venen fließen". Selbstverständlich soll das alles ganz legal und sicher sein, so dass sich der Körpervermarkter auch weiterhin seines Lebens und seines Nebenverdienstes erfreuen kann. Bob Heyman, Kursleiter, Mitbegründer der "Universität" und Autor des Buches "Net Results: Web Marketing That Works", macht sein Angebot schmackhaft, das zudem nur so viel kostet Sie ein halber Liter Blut, also praktisch geschenkt:

Durch den Verkauf von Körperflüssigkeiten und durch die Teilnahme an medizinischen Experimenten kann ein Mensch 20.000 US-Dollar und mehr im Jahr verdienen. Denken Sie darüber nach, das ist buchstäblich das einzige 'Geschäft', bei dem Sie immer die eigenen Vermögenswerte bei sich tragen .. und das sind noch dazu erneuerbare Ressourcen.

So könne man 150 Dollar oder mehr am Tag verdienen, wenn man seinen Körper für Pharma-Tests zur Verfügung stellt. Ob man dabei aber ganz heil bleibt, ist womöglich doch nicht ganz so sicher. Viele Studenten, so Heyman, hätten herausgefunden, dass sie mit Blut, Eizellen, Spermien oder Haaren "leicht" ihre Ausbildung finanzieren könnten. Für die Kursteilnehmer seien die besten Ideen zusammen gestellt worden. Auch Knochenmarkspenden könne man machen. Das aber sollte man wohl nicht jeden Tag machen und ist auch nicht sonderlich angenehm. Immerhin warnt Heyman davor, seine Leber auf eBay anzubieten, weil das in den USA verboten ist.

Möglicherweise bietet Heymans Kurs ja auch Ideen zur Verwirklichung manch einer erneuerbaren Ich-AG oder auch von Verwertungsgemeinschaften in Form von Familien oder anderen Gruppen. Studiengebühren wären mit dem Nebeneinkommen von 20.000 Dollar wohl kein Problem mehr. Und auch die Pharma-Konzerne könnte man auf diese Weise wieder nach Deutschland zurück locken. Zudem wird seit einiger Zeit von manchen vorgeschlagen, dass zur Behebung des akuten Organmangels für Transplantationen das Verbot für den Verkauf von Organen fallen und man hier zu einer marktwirtschaftlichen Lösung kommen sollte (Zählt ein Leben mehr als zwei?). Dann ließen sich durch allmähliche körperliche Verschlankung als Powerseller auf eBay auch manche Lebenskrisen finanziell bewältigen. Allerdings könnte die Biotechnologie das Geschäft mit dem Körper womöglich bald beeinträchtigen. (Florian Rötzer)

Anzeige