Wildblickende Gottheit oder zahnloses Haustier?

Komplettes Löwenskelett im Grab der Amme von Tutanchamun gefunden

Archäologen vom französischen Centre National der la Recherche Scientifique haben laut einem Artikel in Nature in der Gräberlandschaft westlich von Memphis das vollständige Skelett eines männlichen Löwen gefunden.

Alain Zivie und sein Team vom Pariser CNRS fanden das Tier im Grab von Maia, der Amme des Pharao Tutanchamun. Es sei ein Schock gewesen, so Zivie, als er in einer der Grababteile das große Skelett entdeckte, lässig mit den dicken Knochen auf einem Felsen ausgestreckt, umgeben von anderen Tierresten. Seine Kollegin Cécile Callou, eine Zooarchäologin, habe es sofort als Löwen erkannt. Die Nekropole in Saqqara wurde bereits im Jahr 1430 v. Chr. errichtet und in den folgenden Jahrhunderten immer wieder erweitert. Die Forscher gehen davon aus, dass der Löwe wenige hundert Jahre vor Beginn unserer Zeitrechnung lebte, eine Zeit, in welcher das Felsengrab dem Katzengott Bastet geweiht war, und dass er in Ruhe hatte alt werden dürfen, ohne einem religiösen Ritus geopfert zu werden. Die Lage des Skeletts und die Färbung der Knochen sprächen dafür, dass es ursprünglich mumifiziert war.

Es ist die erste Löwenmumie, die man bisher in einem ägyptischen Grab gefunden hat und sie bestätige den heiligen Status des Löwen (Panthera leo) in Ägypten während der Spätzeit und der griechischen Zeit. Bisher wusste man von den heiligen Löwen nur aus alten ägyptischen Inschriften. Der gefundene Löwe ist möglicherweise Mahes gewidmet, dem Sohn der Löwengöttin Sekhmet oder Bastet. Bastet hat den Körper einer Frau und einen Katzenkopf; Sekhmet, ihr alter ego, hat den Kopf einer Löwin und repräsentiert die dunklere Seite der Gottheit. Gemeinsam sollen sie die zweigesichtige Natur der Frau darstellen. Sohn Mahes, ein Mann mit dem Kopf eines Löwen, galt als Kriegsgott, als "Herr des Gemetzels".

Doch der forensische Anthropologe Robert Pickering kommentiert, dass der gefundene Löwe auf eine andere Weise begraben sei als Tiere, die Teil eines heiligen Rituals wurden. Auch sei er nicht überzeugt, dass er wirklich mumifiziert wurde. Möglicherweise, so Pickering, habe man hier keinen Repräsentant einer "wildblickenden" Gottheit, sondern vielleicht einfach nur ein braves altes Haustier begraben. Denn der Löwe", so der Entdecker des Skeletts, "war nicht nur der König der Tiere, sondern auch das Tier der Könige." (Michaela Simon)

Anzeige