pop~TARTS

Ein Online Format als polimediales Palaver auf mehreren Ebenen

pop~TARTS ist ein Online-Format, das Ihnen den Umgang mit heißen Datenthemen ermöglicht. Wie in einem Pop-up Menü in einem von Frauen hergestellten Programm können Sie zu Themen und Persönlichkeiten der elektronischen Kultur Inhalte und Interviews abrufen. Auf mehreren Ebenen können Sie ihre eigene Meinung dazu einbringen.

Kathy Rae Huffman und Margarete Jahrmann

Der pop~TARTS Online-Mix erschließt sich über verschiedene, miteinander verlinkte pop~Ebenen. Im Zentrum stehen Personen, ihre Arbeiten und Theorien. Diese werden mit Orten, an denen sich Ideen kristallisieren, wie Festivals, Symposien, Konferenzen, Medien- und Kunst-Events in Verbindung gebracht. Persönliche Kontakte prägen die Schaltmuster dieser Matrix.

Pop~Tarts basiert auf einem Online geführten Diskurs. Jeweils eine Gruppe von Personen macht Aussagen entlang der Verbindungslinien einer Matrix von Themen zur elektronischen Kommunikationskultur.

Freie Assoziation, Spontaneität und Inspiration unter Kollegen wird gefördert. Pop~Tarts Features führen zu individuellen Diskussionen. Im Chat-ähnlichen Stil wird deren Weiterführung moderiert und stimuliert.

Die kontinuierliche Beschäftigung mit THEMEN aus Netztheorie und -praxis strukturiert die Gespräche. Die Idee einer Groupmindware wird verfolgt. Ergebnisse können als gemeinsame Leistung entstehen.

Kurzbeschreibung

pop~FORMAT

Auf der pop~TARTS WebSite wird der editierte Email-Diskurs zugänglich gemacht. Texte, Interviews, Email- Anbindungen, assoziative WebSites, Bildmaterial und stark komprimierte Videotags sind das Ausgangsmaterial für Reflexionen.

Jeder POWERUSER;-) kann sich durch an die pop~Tarts Email-Adresse gesandtes Material beteiligen. Dieses Onlineformat bietet die Option, selbst aktiv an der technisch-inhaltlichen Koevolution teilzunehmen! Das sich ständig transformierende Online-Format hängt von den Beiträgen und der Dichte der Email Kommunikation der teilnehmenden Personen ab! Assoziativ in Verbindung gestellte WebSites, Bilder und Berichte erzeugen eine individuelle mediale Oberfläche.

pop~TOPIC

Im pop~Tarts Arbeitskreis wird ein fortlaufender Diskurs geführt. CYBERWOMEN und Netzwerkpersönlichkeiten aus elektronischer Theorie und Praxis bringen Erfahrungswerte und Standpunkte ein. In pop~Tarts werden Texte und Anschauungsmaterial mit Kommentaren verbunden.

Vorerst werden folgende Themen als taktische Feldforschung zur Netzkultur angeschnitten:

1. Optionen zur materialistischen MEDIENTHEORIE: Die Infragestellung schalttechnologischer Argumentationen. Kommentare zur strukturellen Analyse medialer Phänomene.

2. INTIMACY: Zur Entwicklung persönlicher Beziehungen im elektronischen Netzwerk. Zur Körper- und Geschlechterdifferenz im Cyberspace.

3. MEDIALE OBERFLÄCHEN:Zur Ästhetik von Medien, Formaten und Strukturen. Zustandsanalysen der Entwicklung interaktiver Anwendungen in technischen und ästhetischen Belangen.

4. REALPOLITIK in elektronischen Medien: Welche Strategien sind relevant für das Überleben im Netz? Welche soziokulturellen Implikationen werden von der Netzstruktur auf die Gesellschaft übertragen?

pop~PERSONS

pop~TARTS entwickeln in der ersten Ausgabe Beiträge zu den Themen INTIMITÄT und KÖRPER sowie GESCHLECHTLICHKEIT im Netz, zur Netz-THEORIE, zu MEDIALEN OBERFLÄCHEN, über PIONIERE und Newcomer elektronischer Kunst, zur REALPOLITIK im Netz.

Erste Referenz-Sites beteiligter culture hacker sind:

Die russische Medientheoretikerin, Philosophin und Netzkritikerin Alla Mitrofanova, die eine Analyse aus der theoretischen Perspektive gibt.

Den Gegenpol dazu wird Stahl Stenslie bilden. Er arbeitet auf seiner Website die Thematik von BODY und GENDER in künstlerischer Praxis aus.

Auf Ansätze zur Netz-THEORIE verweist Pit Schultz.

Margarete Jahrmann und Heath Bunting

Die Praxis des kulturellen Hackings in MEDIALEN OBERFLÄCHEN zeigen Heath Bunting und JodiOrg

PIONIERE und Newcomer elektronischer Kunst geben Auskünfte und Analysen zu technischen und programmimmanenten Fragen basierend auf ihren Arbeiten. Debra Solomon

Folgen und Effekte auf die REALPOLITIK im Netz werden im Umfeld von aktuellen Veranstaltungen akut. Geert Lovink gibt Antworten im Kontext der Konferenz "The Next5Minutes", N5M in Amsterdam, Suzanne Meszoly beschreibt Vorhaben und die Situation in Budapest nach dem Medienkunstereignis "The Butterfly Effect".

pop~EVENTS

Berichte von aktuellen Ereignissen ergänzen das Palaver durch Einblicke in Lebensrealitäten.

Konferenzen wie die Amsterdamer Konferenz"The Next Five Minutes" über "Taktische Medien" und medienarchäologische Exkurse im Umfeld des Medienkunstsymposions "The Butterfly Effect - the moment before discovery" im Budapester Soros Center for Arts sind ergänzende Initialthemen zum POP~TARTs Format.

pop~MAIL

From: "Armin Medosch" <armin@mlm.extern.lrz-muenchen.de>

To: mag (Margarete Jahrmann)

Date: Thu, 4 Jan 1996 13:51:44 +0000

Subject: Re: Add Sugar

Hi,

> Kommunikations-Metapher fuer die GRAMMATIK INTERAKTIVER ANWENDUNGEN.

>

Deswegen empfinde ich das PALAVER als die angebrachte Form des Gespraechs> mit Interventionsmoeglichkeiten auf verschiedenen Ebenen als ideale> Vorausetzung zum Mix in der Medienkueche: Video TAGs, stark> komprimiert(Cinepack), e-mail Anbindung und zu bestimmten Events Live> Online upgedateten, Re(d)aktionen.

> PERSONS and SITES: als Ausloeser fuer das Palaver. Das heist links zu > Sites, sowie Rezensionen plus Interviews und persoenlichen Statements> (e-mail Verkehr in Beitrag integriert..)

Das finde ich, ist ein starker Kommentar und ich werde das so an die anderen forwarden. Pop~tarts dagegen klingt gut. .. Ich bin mir sicher, Du und Kathy habt da noch Ideen. Also ein bißchen Zucker dazugeben, umrühren, in den Backofen stellen und....

Grüße

armin

pop~PROFILE

Kathy Rae Huffman und Margarethe Jahrmann

KATHY RAE HUFFMAN ist Medienkunst-Kuratorin und Netzarbeiterin. Sie lebt seit 1991 in Europa. Sie kuratiert dar~LINKS, eine monatliche Selektion von WebSites von Frauen für das Ars Electronica Center. Huffman ist Mitglied der HILUS Gruppe für intermediale Projektforschung. Sie arbeitet mit dem Festival für Europäische Medienkunst Osnabrück zusammen, mit der Internationalen Stadt Berlin, sowie mit dem Netzwerk der Soros Zentren für zeitgenössische Kunst. Als Schreiberin verfaßt sie darüber hinaus Beiträge für Screen Multimedia und andere Magazine des Macup Verlages.

Die Hompage von Kathy Rae Huffman bei HILUS.

Mit Eva Wohlgemuth und Chrono Popp schuf Huffman im Herbst 1995 SIBERIAN DEAL, eine real/virtuelle Online-Reise durch Sibirien.

Huffman war Produzentin/Kuratorin des "CAT Fund", ein Projekt für Künstlerproduktionen auf WGBH TV, Boston, und von 1984 bis 1991 Kuratorin des Medien- und Performance Programms des ICA Boston.

Huffman machte ihr Diplom in Ausstellungsdesign mit speziellem Gewicht auf Film/Radio/TV an der California State University Long Beach, 1979.

MARGARETE JAHRMANN agiert als Multimediakünstlerin, digitale Bildoperateurin sowie als Netzarbeiterin und Kritikerin zur elektronischen Kultur.

Sie erstellt regelmäßig Web-Rezensionen in Form von SiteSeeingTours und Texte zur digitalen Kommunikation für "Hefte zur Gegenwartskunst SPRINGER", Wien/New York.

Seit 1993 kollaborieren Margarete Jahrmann und Max Moswitzer als MAMAX in Berufs- wie Lebenspraxis zur Erstellung intuitiver Applikationen für CD-ROM und Netz.

1994 Diplom in Kommunikationstheorie an der Hochschule für Angewandte Kunst Wien.

CD-ROM Produktionen:

GOLDEN FRISBEE 1.0 - eine experimentelle Versuchsanordnung zur Aufweichung der Grenzen des Massenspeichers durch Netzanbindung, entwickelt 1995 in der Österreichischen Galerie Wien.

ARCHIVE ARCADE GAMBLERS - ein NAVIGATIONS-GAMBLER wird zur Organisation eines medien-archäologischen Archives benutzt - installiert in Ephesos, Türkei.

TOD DEM FERNSEHEN - zum Thema Public Access - entstanden als Konsequenz aus dem Betrieb von RAMS-Radio, 92/93, dem ersten lokalen XS für Kulturarbeiter in Wien.

URL-Beteiligung:BAUSTELLE

- mentale Modelle als produktive Formel zur Emanzipation von retrospektiven Metaphern.

pop~TAGS

Hier können Sie einen pulsierenden Loop eines pop~TARTS Videos, das live im Nightclub PANASONIC Berlin präsentiert wurde, laden!

pop~TARTS im PANASONIC:tartsbe.mov