25 Millionen Arbeitslose weltweit mehr bis zum Jahre 2010

Auch die OECD übt sich in düsteren Prognosen

Zwischen 20 und 25 Millionen Arbeitslose weltweit mehr bis zum Jahr 2010 erwartet der Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ( OECD) Angel Gurria.

Acht bis zehn Millionen Arbeitslose zusätzlich prophezeite Gurria gegenüber einem französischen Radiosender für die OECD-Zone alleine. Besonders finster sehe es im Bauwesen aus, wo die Aktivitäten auf eine brutale Art zum Halt gekommen seien. Spanien und Irland würden dies vor allem zu spüren bekommen. Zur OECD gehören 24 europäischen Staaten, inklusive Schweiz, sowie Australien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, Südkorea und die USA.

Anzeige