Actimel gewinnt Preis für die "dreisteste Werbelüge"

Der Joghurt stärkt nach Angaben der Verbraucherorganisation Foodwatch das Immunsystem nicht mehr als ein herkömmlicher Naturjoghurt, kostet aber etwa viermal so viel und enthält doppelt so viel Süße

Heute wird Danone in München der "Goldene Windbeutel 2009" für die "dreisteste Werbelüge" verliehen. Der Nahrungsmittelkonzern gewann den Preis für sein Joghurtprodukt "Actimel", das intensiv beworben wird. Die dafür verwendeten (und auf YouTube ausgiebig parodierten) Fernsehspots suggerieren, dass das Produkt hilfreich wäre, um Erkältungen vorzubeugen.

Eine Werbeaussage, die nach Ansicht von Anne Markwardt, der Leiterin der Foodwatch-Kampagne abgespeist.de, nur sehr bedingt zutrifft: "Actimel schützt nicht vor Erkältungen - es stärkt das Immunsystem nur ähnlich gut wie ein herkömmlicher Naturjoghurt, ist aber vier Mal so teuer und doppelt so zuckrig." Mit dem Preis erhält Danone das Recht, auf seinen Actimel-Flaschen mit dem Siegel "Goldener Windbeutel 2009" zu werben – laut Markwardt sogar "ganz ohne Lizenzgebühren."

Ermittelt wurde der Preisträger über eine Abstimmung, an der sich seit dem 19. Februar über 35.000 Verbraucher beteiligten. Dabei entschied sich eine klare Mehrheit von 47 Prozent für das Danone-Produkt und verwies den "Biene-Maja-Kinderdrink" der Firma Bauer (19,0 Prozent), das "Bertolli Pesto Verde" von Unilever (18,2 Prozent), das Getränk "Frucht-Tiger" von Eckes-Granini (12,5 Prozent) und den "Gourmet-Genießerkuchen" von Bahlsen (3,3 Prozent) auf die Plätze.

(Bild: Foodwatch)
Anzeige