Auf der Suche nach dem politisch korrekten Namen der Grippe

Mexikanische Grippe ist diskriminierend, Schweinegrippe ist unkoscher ...

Noch wird gestritten darüber, wie denn die neue Grippe korrekt heißen soll. Mexikanische Grippe, Nordamerikanische Grippe, Schweinegrippe? Für die Neue Grippe ist die EU-Kommission, das ist politisch korrekt, diskriminiert niemanden, nicht einmal die Schweine, hat aber den Nachteil, bei der nächsten Grippe wie die Moderne in Schwierigkeit zu kommen.

Etwas seltsam ist die Kritik an der Bezeichnung Schweinegrippe, wie sie in Israel aufgekommen ist. Schweine seien nicht koscher, sagte Gesundheitsminister Litzman, man müsse sie Mexikanische Grippe nennen. Zwar könnten durchaus auch strenggläubige Juden von unkoscheren Schweinen angesteckt werden, bei den Infektionsfällen von Israelis erfolgte die Ansteckung wohl über andere Menschen. Ist also schon das Wort unkoscher oder gar beleidigend. Die Ablehnung von Schweinen haben die Juden mit Muslimen gemeinsam. Das ägyptische Gesundheitsministerium hat schon einmal die Schlachtung aller Schweine im Land angeordnet, auch wenn von diesen keine Gefahr ausgeht. Da scheinen die Schweine doch zu Sündenböcken zu werden. Andere muslimische Länder haben zumindest ein Einfuhrverbot von Schweinefleisch verhängt. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben auch den Verkauf und das Kochen von Schweinefleisch verboten.

Nach der EU-Kommission hat nun auch die US-amerikanische Gesundheitsministerin Kathleen Sibelius und CDC-Chef Richard Besser einen Vorschlag zur Entschärfung der Situation gemacht: "We're calling it the 2009 H1N1 flu. That's now the name for it." Auf der CDC-Website spricht man aber noch immer von der Schweinegrippe und meldet inzwischen 91 bestätigte Infektionsfälle sowie einen Todesfall. Das Gesundheitsministerium hat schon umgeschaltet und informiert über die "H1N1-Grippe". Die WHO bleibt noch stur und bei der Schweinegrippe.

Anzeige