China ist nun Exportweltmeister

Allerdings liegt China bei den Exporten nur knapp voran.

Gerne hat sich die schwarzrote Regierung damit gebrüstet, dass Deutschland Exportweltmeister sei. Damit ist es nun offenbar zu Ende. Nach einem Bericht der Welthandelsorganisation (WTO) hat China in der ersten Hälfte des Jahres Deutschland überholt.

China exportierte vom Januar bis Juni Güter im Wert von 521,7 Milliarden, Deutschland mit 521,6 Milliarden geringfügig weniger. Wie das Rennen in diesem und im nächsten Jahr weitergehen wird, ist noch nicht abzuschätzen, sagt WTO-Chefökonom Patrick Low.

Ob China in Führung geht, wird auch von der weiteren Wirtschaftsentwicklung abhängen. Deutschland hat Probleme, die teuren, aber qualitativ wertvollen Güter auszuführen, da derzeit weltweit gespart wird. Das begünstigt die chinesischen Exporte, allerdings wird die Qualität der chinesischen Produkte bemängelt. China sieht sich auch mit vermehrten Handelsbeschränkungen konfrontiert. Nach chinesischen Angaben seien sie seit letztem Jahr um 113 Prozent gestiegen und beträfen Waren im Wert von fast 10 Milliarden Dollar. Umgekehrt fürchten deutsche Unternehmer einen stärkeren Protektionismus der Chinesen.

Cai Haitao vom chinesischen Wirtschaftsministerium erwartet, dass China im Laufe des Jahres auch Japan als zweitgrößte Wirtschaftsmacht überholen wird.

Kommentare lesen (51 Beiträge)
Anzeige