Demos gegen Atomkraft in Taipeh

Auch auf Taiwan regt sich Opposition gegen die Nutzung der Atomkraft. Die Insel ist ähnlich erdbebengefährdet wie Japan

Taiwan wird seine drei AKW nicht stilllegen, meinte der Wirtschaftsminister der Inselrepublik Shih Yen-hsiang am Montag. Auch der Plan, ein viertes AKW in Betrieb zu nehmen, werde weiterverfolgt. Bisher decken die Atommeiler 20 Prozent des Strombedarfs der "schönen Insel", wie das Land von den portugiesischen Eroberern im 16. Jahrhundert genannt worden war.

Populär ist der Atomkurs allerdings nicht. Schon am 20. März demonstrierten laut CNN 5.000 Menschen in der Hauptstadt Taipeh spontan für die Stilllegung der AKWs. Immerhin gehört Taiwan wie Japan zum pazifischen Feuerring. Erdbeben sind also auch dort an der Tagesordnung.

Für Ende nächsten Monats, so die oben verlinkte AFP-Meldung, seien größere Demonstrationen geplant. "Wir stehen am Scheideweg. Das Märchen von der Sicherheit der Atomkraftwerke wird inzwischen von vielen in Frage gestellt", meint Pan Han-shen, Sprecher der kleinen Grünen Partei Taiwans.

Unterdessen wird auch auf dem Festland, in der Volksrepublik der aggressive Ausbaukurs ein wenig in Frage gestellt. Die Nachrichtenagentur AP berichtet über Äußerungen eines ungenannt bleibenden chinesischen Wirtschaftsvertreters, wonach das Ziel von 90 Gigawatt (GW) AKW-Leistung auf 80 zurückgefahren werden könnte. Derzeit laufen in der Volksrepublik 13 Reaktoren mit 11 GW Leistung, 28 weitere sind in Bau. Bis 2015, so die derzeitige Planung soll das Land über AKWs mit einer Leistung von 40 GW verfügen.

Wie berichtet wurde aber die Genehmigung neuer Vorhaben unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe in Fukushima vorerst ausgesetzt und eine Überprüfung der laufenden Vorhaben angeordnet. Die chinesische AKW-Industrie ist ziemlich jung und entsprechend mangelt es an erfahrenem Personal. Der erste kommerzielle Reaktor ging erst Anfang der 1990er ans Netz.

Auch in Südkorea gab es in den letzten Tagen Proteste gegen die Atomindustrei. Die Nachrichtenagentur Xinhua hat eine interessante Bildstrecke veröffentlicht. In Südkorea laufen derzeit 21 AKWs mit einer Leistung von rund 18 GW.

Kommentare lesen (11 Beiträge)
Anzeige