Digitale Hommage an M. C. Escher

"Inspirations" von Cristóbal Vila

Der spanische Computeranimations-Künstler Cristóbal Vila hat mit dem Kurzfilm "Inspirations: Art of M.C. Escher" eine bemerkenswerte Hommage an M. C. Escher im Netz veröffentlicht. In einem CGI-Rundflug durch das fiktive Arbeitszimmer Eschers visualisiert Vila diverse geometrische Themen und greift bekannte Werke des legendären Graphikers auf. Vila war bereits 2010 mit seinem Video "Nature by Numbers" aufgefallen, einer Illustration der Fibonacci-Folge zu Musik von Wim Mertens.

Diese Werke des in der Schweiz geborenen Designers sind nicht etwa irgendwelche Auftragsarbeiten, sondern in erster Linie Ausdruck künstlerischer Selbstverwirklichung. Zwar dienen sie als Studien und Referenz für Vilas Fähigkeiten, haben aber keinen intendierten kommerziellen Hintergrund. U.a. "Nature by Numbers" wurde allerdings durchaus von Firmen lizensiert, die den Film oder Ausschnitte verwendeten. Vila gehört damit also zu den Künstlern, welche das Internet als Chance und Medium begreifen, statt auf überkommene Geschäftsmodelle zu setzen. Auch die Komponisten der von Vila verwendeten Hintergrundmusik wie etwa Mertens dürften von der Verbreitung profitieren, da hierdurch das Interesse an ihren Werken gefördert wird.

Doch die Musik ist die Ursache dafür, dass einige von Vilas Werken etwa auf der Hosting-Plattform Youtube in Deutschland nicht zu sehen sind. Nicht alle Stücke von Mertens werden vom GEMA-Filter erfasst. So ist auf Youtube ausgerechnet ein Werk mit dem Titel "Wir sind die Diebe" zu sehen. Diesen Freitag wird das Landgericht Hamburg ein Urteil im Rechtsstreit GEMA ./. Youtube verkünden.

Anzeige