Flatterbilder leben länger

Neben der Spur

Animated GIFs sind nicht aus der Welt zu schaffen. Da mag man sich bei YouTube noch so darüber grämen.

Wir erinnern uns, wo wir uns unseren ersten Augenkrebs geholt haben: auf Homepages in den 90ern, die besonders witzig sein wollten und ein animiertes Briefkastenlogo in Schleife rechts oben hingeklebt haben. Möglichst noch mit 13 animierten GIF-Sternchen darum, die blinken konnten. Jede Weihnachtsblinkdeko wirkt dagegen heute wie eine indirekte Wellnessbeleuchtung.

Animierte GIFs sind auch weiterhin nicht wegzudenken. Wegklicken kann man sie schon gar nicht. Sie stellen, um es mit anderen Worten zu sagen, einen Kult dar. Also gut. Wenn dem so ist, dann aber richtig.

Auf dieser Liste finden sich kleine bunte Flatterbilder, die in eben einmal 10 Minuten einen ganzen Holllywood-Film durchschwurbeln. Ohne Ton natürlich. Das ist der Teil vom Kult. Und wer immer schon einmal Apocalypse Now als Daumenkino sehen wollte, der wird hier voll bedient. Star Wars IV bis VI bietet die FullMovieGIFs-Liste sogar in 30 Sekunden an. Nun gut, das reicht für diesen Kinderkram als zeitlicher Aufwand auch vollkommen.

Und wem das immer noch zu wenig Flattern ist, der kann sich hier zu Weihnachten eine GIF-Handkurbelmaschine kaufen. Einfach jedes Bildchen des um sich selbst drehenden Briefkastens ausgedruckt und in die Kurbel eingespannt: Schon werden unter dem Weihnachtsbaum die 90er wieder lebendig.

Das einzig Gute daran: Mehr als zwei Animated GIFs gleichzeitig kann man nicht kurbeln. Das begrenzt den nach oben offenen Augenkrebs ein wenig. Sozusagen.

Anzeige