Großdemo fürs Klima in Kopenhagen

In Kopenhagen formiert sich zurzeit der Protest: 50.000 Teilnehmer werden für die Großdemo erwartet, die bis vor das Bella Center ziehen soll

"Planet First, People first" lautet das Motto der Großdemo, die heute durch Kopenhagen zum UN-Klimagipfel ziehen wird. Mehr als 50.000 Demonstranten werden in Kopenhagen zum großen Protestmarsch für das Klima erwartet. Es soll ein "familienfreundlicher" Zug vom Parlamentssitz Schloss Chrisitansborg bis vor dem Tagungsort des Weltklimagipfels in Kopenhagen werden. Mehr als 500 Organisationen aus aller Welt haben dazu aufgerufen. Allein aus Deutschland sind über 1500 Aktivisten mit Bussen angereist. Es wird trotz "Familienfreundlichkeit" erwartet, dass es zu Ausschreitungen am Rande der Demo kommt.

Anzeige

Die Polizei will mit dem so genannten Lümmelpaket - einem verschärften Sicherheitsgesetz - und strenger Hand für Ordnung sorgen. Bereits am Freitag wurden 75 Aktivisten, darunter auch 13 Deutsche festgenommen. Letzte Woche durchsuchten Sicherheitskräfte Schlafunterkünfte von angereisten Protestlern.

Ein Polizeisprecher erklärte am Freitag, er es werde hart gegen diejenigen durchgegriffen, "die die Stadt Kopenhagen in Brand setzen wollen". Die Polizei erwartet am Rande der Demo erste Ausschreitungen.

Schon am Freitag hatten etwa 250 Jugendliche an einem nicht angekündigten Protestzug teilgenommen: Anvisiert hatten sie Unternehmen wie den Energiekonzern Dong Energy. Die schmücken sich mit einem grünen Image, nehmen es beim Klimaschutz aber nicht so genau, so der Vorwurf der Aktivisten.

Anzeige