Helm als Jungbrunnen fürs Gehirn

Britische Wissenschaftler sagen, dass eine regelmäßige Bestrahlung des Gehirns mit schwacher Infrarotlicht Altersdemenz rückgängig und die kognitiven Leistungen stärken kann.

Neurowissenschaftler der britischen University of Sunderland sagen, sie hätten in Zusammenarbeit mit der Anti-Aging-Firma Virolite einen Weg gefunden, mit dem sich die biologische Uhr des Gehirns zurückstellen ließe, wodurch auch die Folgen von Demenz und Gedächtnisverlust rückgängig gemacht werden könnten. Bislang kann man die endemischen Alterskrankheiten wie Alzheimer nicht behandeln, sondern nur ihren Verlauf bremsen.

Die britischen Wissenschaftler haben angeblich entdeckt, dass eine regelmäßige Aussetzung an schwaches Infrarotlicht (1072 nm) die Lern- und Gedächtnisleistung des Gehirns verbessern und die kognitiven Funktionen allgemein neu starten kann. Zur Behandlung haben die Wissenschaftler eine Methode zur Behandlung von Fieberbläschen übernommen, die bereits vom britischen Gesundheitssystem NHS anerkennt worden sind, und daraus zusammen mit der Firma Virolite einen Helm entwickelt, mit dem das Infrarotlicht auf den Kopf gestrahlt wird. Das Licht kann durch die Haut und auch durch die dünneren Teile des Schädels dringen und so die Gehirnzellen erreichen. Im Sommer sollen die ersten Versuche an Menschen beginnen, die Wissenschaftler erwarten, dass bei einer beginnenden Demenzerkrankung nach einer vierwöchigen Behandlung mit einer Bestrahlung von täglich 10 Minuten die ersten Erfolge beobachtet werden können.

Die Wissenschaftler und ihr Anti-Aging-Wunderhelm. Bild: University of Sunderland

Das Versprechen, durch eine simple Methode das Zellsterben im Altern aufzuhalten und auch bereits eingetretene kognitive Verluste wieder umkehren zu können, klingt zweifellos unglaubwürdig. Allerdings ist der Markt der Mittel zur Behandlung von Alterskrankheiten und von Anti-Aging-Techniken gigantisch, zumal sich der Helm zur kognitiven Leistungssteigerung, der gleichzeitig ein Jungbrunnen fürs Gehirn sein soll, ja schon früh an die Frau oder den Mann bringen ließe, die ihr Gehirn tunen, um in der Wissensgesellschaft die Nase vorne zu haben. Die Wissenschaftler verheißen gar, dass mit der von ihnen entwickelten Technik in Zukunft gar allgemein der Alterungsprozess des Körpers beeinflusst und verändert werden könnte. Als Erklärung für die angeblich heilsamen Folgen der Technik wird etwa von Gordon Dougal von Virulite gesagt, dass das schwache Infrarotlicht "den Zellen sagt, sich selbst zu reparieren". Das klingt noch wenig überzeugend.

Kommentare lesen (11 Beiträge)
Anzeige