Im Kampfhubschrauber der Theorie

Nur Barthes wäre noch zu einfach: Ein ausführlicher Text über die Dialektik der Aufklärung, und wie sie hilft, die "Rambo"-Filme zu verstehen.

Ob die Analyse von Kinderreimen, Ansichten zu Tom Goebbels und der fachgerechten Entsorgung deutscher Geschichte oder eben ausführliche Filmkritik: Das Blog "nichtidentisches" von Felix Riedel ist genau das, nicht identisch mit dem Einerlei, der die großen Blog-Hoster überfüllt und vielleicht höchstens für jene interessant ist, die den Autor persönlich kennen.

Im Gegenteil: nichtidentisches ist eine dieser Publikationen, die auch in der vermeintlich flapsigen Umgebung eines Blogs wissenschaftlichen Ansprüchen genügen können. Schönes Beispiel: Dieser Text zur "Rambology". Hier werden die markigen Sprüche Colonel Trautmans über Rambo als Lügen entlarvt, und überhaupt die Filme regelrecht gelesen: Mit bemerkenswert gutem Auge findet Riedel Querverbindungen zwischen den Filmen und interpretiert diese. "John Rambo ist - ganz abgesehen von seinen Sprachkenntnissen, interkulturellen und genderwissenschaftlichen Soft-skills und der Sanitäterausbildung - mitnichten die besinnungslose Kampf-Maschine, als die ihn seine fiktionalen wie realen Feinde und Freunde betrachten." Das lässt sich von der Hauptperson direkt auf die Filme übertragen.

Anzeige