Israel - Steueroase für wohlhabende Amerikaner?

"It looks like Israel is going to be the next Switzerland"

Das US-Justizministerium hat gegen drei Amerikaner Klage erhoben, die ihren Kunden dabei geholfen haben, Geld nach Israel zu transferieren, um damit der Steuer zu entgehen. Zwar, so die Informationen von CNBC, gehen die finanziellen Transaktionen, die in der Anklageschrift gegen die drei Männer aufgeführt werden, meist nicht über den fünf- bis sechsstelligen Bereich hinaus, aber es sei dem Schreiben zu entnehmen, dass die Anklage eine Grand Jury einberufen habe - ein Zeichen dafür, dass die Sache ernst sei und größere Dimensionen habe. Details würden nahelegen, dass große israelische Banken in das Steuerflucht-Geschäft verwickelt seien. Diese Spur wird auch von einem Bericht der israelischen Zeitung Ha'aretz bestätigt.

Laut Quellen des Fernsehsenders, die meisten aus dem Anwaltsmileu, könnte die Anklage der Auftakt zu einer ganzen Serie von Klagen sein; ein Anwalt der Firma Caplin & Drysdale, spezialisiert auf Steuerbetrugsermittlungen, erklärt gegenüber CNBC:

"Es gibt eine beachtliche Zahl von Amerikanern, die Vermögen in Israel haben, das sie nicht angegeben haben. Ich wäre nicht überrascht, wenn sich dies auf einem Niveau mit Anlagen auf Schweizer Konten befände."

Oft würden die Geschäfte über Bargeldaustausch in US.Hotels ablaufen; aufgefallen sei, dass mehr und mehr Ermittler aktiv seien.

"The shift to Israel from Switzerland - for years the main focus of the Justice Department's campaign against offshore private banking secrecy - signaled the broadening of a landmark probe by the agency that began in 2007 with UBS AG, Switzerland's largest bank." Haaretz

Zur Erinnerung: Vor drei Jahren haben die USA großen Druck auf die Schweizer Bank UBS ausgeübt, um an "vertrauliche Bankdaten von rund 300 des Steuerbetrugs verdächtigten Kunden" zu kommen ( Schweizer Bankgeheimnis mit Löchern). Die Nachricht sorgte damals für Aufsehen. Israel als Steuerfluchtsoasenersatz der Schweiz könnte noch für einige politische Brisanz sorgen.

Bereits Anfang April war bekannt geworden, dass die US-Behörden stärkeren Druck auf israelische Banken ausüben, damit diese steuerrechtlich relevante Aktivitäten von US-Bürgern offenlegen.

Anzeige