Keine Message unter dieser Nummer

Neben der Spur

Bald will man iMessage auch von Windows 10 aus zugänglich machen. Bald.

Wir befinden uns im Jahr 25 des allgemein zugänglichen Internets. Das ganze Netz ist kompatibel. Das ganze? Nein, eine Horde Unbeugsamer rennt immer noch durch die Gegend und promotet die eigene Kommunikationsplatform als alleine glückselig machende Funktion auf ihren überteuerten Handies. Derweil, im Kolosseum zu Rom, erzählen die Legionäre des schon etwas in die Jahre gekommenen Imperiums, wie sie sich wirklich bemühen, Android und iOS besser an Windows 10 anzubinden. Josephus Belfiorus und Shilpa Ranganathana versuchen auf der Buildum von Microsoftus ein wenig Verständnis dafür aufzubauen, dass es nicht so einfach sei, iMessage von Applix von einem PC aus anzusprechen und nutzbar zu machen.

Hey, in welchem gotteverdammten Jahrtausend leben wir eigentlich. Apple, Microsoft, sind wir denn immer noch in der Antike unterwegs oder was?

Fassungslos schaut man auf die beiden Betriebssysteme und die immer noch gleichen Probleme, die jetzt schon drei Jahrzehnte seit der Einführung von MS-DOS und des ersten Apple Computers existieren: man ist nicht kompatibel. Immer noch nicht. Eine Nachricht via iMessage erreicht nur den gesegneten Apfel in Händen. Die anderen bleiben aussen vor und scheren sich deshalb auch nicht wirklich.

Geht's eigentlich noch?

Klar, das ist ja auch in anderen Bereichen so und hat seine Berechtigung vor allem in Branchen, die sich der Verbindung von Menschen verschrieben haben. Zum Beispiel das klassische Telefon. Wie oft haben wir schon versucht irgendwo anzurufen, bis uns wieder klar wurde: ach herrje, da ist eien "7" in der Telefonnummer, die kann ich von meiner mit einer "3" aus gar nicht erreichen. Nicht kompatibel halt.

Oder ich versuche von hier nach Thalhofen zu kommen, nur um festzustellen: Mensch, im Allgäu haben sie ja eine andere Spurbreite, da werde ich wohl mit meinem hessischen Wagen nicht hinfahren können. Kennen wir alles, sehen wir ja ein, deshalb sind wir ja auch so langmütig, wenn es um die Kompatibilität von Messenger Appliktionen geht. Wir haben ja auch schon seit Jahren verstanden, dass die drei grossen Betriebssysteme nicht miteinander arbeiten können, weil sie schlichtweg zwar auf den gleichen Prozessoren laufen und zumindest zwei von ihnen auf UNIX basieren, aber das macht es natürlich vollkommen unmöglich, dass sie einfach zueinander kompatibel sind.

Bis sich das ändert (vermutlich dann, wenn die Piraten mit einem lauten "die Öme, die Öme" Gallien besetzen), werden wir deshalb einfach noch ein wenig unter uns plaudern und weiter darauf warten, dass alle miteinander das tun, was die Applikationen versprechen zu tun: miteinander reden.

Die spinnen, die Römer (die Gallier aber auch).

Anzeige