Kontaktlinsen mit Display an Kaninchen getestet

Die in Science-Fiction-Romanen vorweggenommene Technologie soll bald Wirklichkeit werden

Noch gibt es keinen Strom für die Schaltkreise und die LED-Anzeige bleibt dunkel. Doch man kann davon ausgehen, dass solche Kleinigkeiten technisch behoben werden können. Das hat der zuständige Ingenieur Babak Parviz schon angekündigt. Seine Erfindung ist ein technisches Glanzstück, das bislang nur in der Literatur und in Filmen zum Einsatz kam: Kontaktlinsen mit Schaltkreisen und Displays.

Parviz und Kollegen von der Universität von Washington ist es gelungen, den Prototypen einer derartige Kontaktlinse zu bauen – mit den oben genannten Fehlern. Das größte Hindernis, die Verträglichkeit einer solchen Linse mit eingebautem Stromkreislauf für das Auge wurde an Kaninchen mit Erfolg getestet.

Wer durch die Linse sehen würde, so Parviz, der würde ein vom Display generiertes Bild sehen, das die Außenwelt überlagert. Die bislang entwickelte Linse sei nur eine kleine Etappe auf dem Weg zum großen Ziel, von dem er sich viele Anwendungsmöglichkeiten verspricht: beispielsweise Sehhilfen für Piloten und Fahrer, Erweiterungen für Computerspiele, Surfen im Internet, während man sich bewegt - und natürlich für zwangsweise eingeblendete Werbung, wie sie die Cyberpunk-Autoren bereits vor mehr als 20 Jahren antizipierten. (tpa)

Anzeige