Obamas Kleinmut

PJ Crowley, Sprecher von Außenministerin Clinton, muss zurücktreten, weil er Bradley Mannings Behandlung durch das Pentagon als "dumm und kontraproduktiv" bezeichnete

Vergangene Woche wagte PJ Crowley, Sprecher der amerikanischen Außenministerin Clinton, im Fall Bradley Manning für einen kurzen Moment das Aussprechen der allzu offensichtlichen Wahrheit. Danach trat er zurück. Wahrscheinlich nicht ganz freiwillig.

Manning werde in der militärischen Haftanstalt von Quantico "misshandelt" ("mistreated"), zitieren Medien PJ Crowley, der bei einem MIT-Seminar in Boston über Medien und außenpolitischen Themen ("the benefits of new media as it relates to foreign policy") sprach. Seiner Bemerkung, die nur wiedergibt, was sich angesichts der folterähnlichen Behandlung Mannings in Quantico aufdrängt (siehe Wie das Pentagon Bradley Manning brechen will), setzte Crowley im Laufe einer Diskussion mit dem Publikum noch eine Spitze gegen das Pentagon auf:

"Was Bradley Manning angetan wird, ist lächerlich und kontraproduktiv und dumm von Seiten des Verteidigungsministeriums."

Die Kommentare Crowley verbreiten sich über am Seminar teilnehmende Blogger und Twittermeldungen; zunächst gab es keine Reaktion von der Regierung, zum Skandal sollen die Kommentare erst geworden sein, als der neue Chef des Weißen Hauses davon Wind bekam, so Beobachter.

Auf das Ausscheren aus der Regierungslinie - bislang hatte sich noch kein Vertreter der Obama-Regierung getraut auszusprechen, womit sie früher Wahlkampf gemacht hätten - folgte gestern der Rücktritt des assistant secretary of state for public affairs im US-Außenministerium. In seinem Rücktrittsschreiben übernahm Crowley die völlige Verantwortung für seine Bemerkungen. Das zeigte er auch dadurch, dass er sie, was die Kritik am Pentagon anbelangt, nicht zurücknahm: "Die Ausübung von Macht in diesen Zeiten voller Herausforderungen bei einer unermüdlichen Medienaufmerksamkeit sollte vorsichtig sein und an unsere Gesetze und Werte angepasst", zitiert der Guardian aus dem Schreiben.

Auch Präsident Obama nahm zu den Kommentaren Crowleys Stellung, ganz amtlich, als ob er die Rolle des Regierungssprechers übernommen hätte; dem Fernsehsenders ABC gegenüber sagte er:

"Ich hab das Pentagon gefragt, ob die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Haft Mannings angemessen seien und mit unseren elementaren Grundlagen übereinstimmen... und sie haben mir versichert, dass dem so sei."

Anzeige