PlayStation, Xbox, Wii & Co sind effektive Stromfresser

Die Carnegie Mellon University hat untersucht, wie hoch der Anteil allein von Spielkonsolen in den USA ist

Ergebnis: Insgesamt geht ein Prozent des häuslichen US-Energieverbrauchs auf Spielkonsolen zurück. 70 Prozent des Verbrauchs finden dabei im Stand-By -Modus statt, wenn gar nicht gespielt wird. Außerdem ist, weil die Rechenleistungen und die Zusatzfunktionen in den letzten Jahren stetig zugenommen haben, auch der Energieverbrauch der Spielcomputer beim Spielen um fast 50 Prozent gewachsen.

Eine standardmäßige Auto-Power-Down-Funktion der Geräte würde den Stromverbrauch der Spielkonsolen um 75 Prozent reduzieren, beim US-Stromverbrauch von 2010 entspräche das einer Strommenge von zehn Terawattstunden, die US-Haushalte würden so über eine Mrd. Dollar jährlich sparen.

Einige Geräte wie die Xbox 360 haben eine Auto-Power-Down-Funktion, die das Gerät herunterfährt, wenn der Leerlauf über eine Stunde dauert. Auch die PlayStation 3 hat im Prinzip eine Energieverwaltung, diese muss aber erst extra installiert werden. Standardmäßig ist sie allerdings nicht installiert, der Anwender muss selbst aktiv werden.

Kommentare lesen (39 Beiträge)
Anzeige