Schau mal wie ich schiessen kann

Neben der Spur

TroopTube soll eine Videoplattform für US-Soldaten und die Lieben zu Hause sein. Die Army bietet den sicheren Kanal an. Kein Wunder, YouTube ist für Militärs im Feld geblockt.

Es war eine düstere Zeit im Irak und in Afghanistan, seit die US-Armee YouTube und MySpace Mitte Mai 20007 aus den militärischen Netzen geschmissen hat. Nicht dass das Oberkommando etwas gegen Unterhaltung und Lebensfreue haben könnte. Offiziell war der Grund die Bandbreite. Sicher ein Ärgernis, wenn das Zielleitsystem nicht mehr gut funktioniert und operative Mails nicht schnell genug in der Etappe ankommen, nur weil irgendwo wieder einer das Video von seiner Tante auf YouTube zu Ende sehen wollte. Das ist schon nicht so einfach mit dem Internet. Brieftauben waren leichter, die hatten nichts mit irgendwelchen Tanten zu tun.

Vielleicht liegt es auch daran, dass via YouTube und anderer Plattformen Handy-Videos in die Aussenwelt gedrungen sind, die der Armeeführung nicht immer recht waren.

Nun gibt es aber Troop Tube für die Alleingelassenen in der Heimat und an der Front. Damit man Grüsse austauschen und sich sagen kann, wie sehr man sich vermisst. Originalton:

TroopTube is the new online video site designed to help military families connect and keep in touch while miles apart. The site is designed for easy use, so you can quickly upload videos and share the simple joys of each day with each other, either privately or with the whole world. Sign up today and begin sharing videos by clicking here. Already have a TroopTube account? Sign in here. Military OneSource is an authorized Department of Defense program for Active Duty, Guard, Reserve and their families.

So hat die liebe Soldatenseele ihre Ruhe und kann in netten Worten allen zu Hause sagen, dass das Essen nicht so schlecht, der Sand erträglich und die Kollegen nett sind. Vermutlich werden dann die wenigsten gleich dahinter selbst solche eher harmlosen Videos ihren Frauen zeigen wollen. Auf diese Weise reguliert sich das System. Unter Aufsicht des Militärs, auf dessen Servern das System gehostet wird. Sicher mit besseren Bandbreiten als das mit YouTube möglich wäre. Ja.