So aussehen, nicht so!

Neben der Spur

Eyealike will in den Face-Recognition-Markt. Mit ein paar lustigen Anwendungsbeispielen.

Natürlich zählen in der Liebe nur die inneren Werte. Schon klar. Deshalb sind die Netten und Hässlichen immer schneller unter der Haube gewesen als die gut aussehenden Pappnasen. Und deswegen wird

von eyealike auch kein Erfolg sein. Das Produkt ermöglicht bei der Suche eines Dating-Partners die Auswahl nach Ähnlichkeiten. Also in etwa: Zeig mir alle, die so aussehen wie Britney Spears in der Datenbank, und sortier die schon mal aus, die werden dick ab 25. Oder: Ich sehe zwar nicht so aus wie Brad Pitt, aber mit einer wie seiner Alten könnte ich schon irgendwie menschlich klarkommen. Und diese

lässt sich online machen.

eyealike hat auch andere schöne Produkte. Zum Beispiel einen Detektor für Copyright-Verletzungen. Das

. Es lässt Watermarking und ähnlichen Kram aus dem vergangenen Jahrhundert beiseite und fokussiert auf optische Ähnlichkeiten, die dann gematched werden. So kann man auch eine Leinwand abfilmen und trotzdem in YouTube gefunden werden. Was will man mehr.

Nur zu blöd, wenn dann das eine System das andere überprüft und feststellt, dass das unmöglich der wirkliche Brad Pitt sein kann, denn der wohnt einfach nicht in Landsberg und hat auch keine Lehre als Einzelhandelskaufmann angefangen.

Anzeige